Studieren und leben in der Dominikanischen Republik

By EdwinCasadoBaez [Public domain] via Wikimedia Commons

In einigen Ländern kann sich das Hochschul- und Studiensystem von dem in Deutschland geltenden unterscheiden. Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Hochschultypen sowie den Sprachvoraussetzungen.

Hochschulen

Neben den 32 Universitäten gibt es in der Dominikanischen Republik neun "spezialisierte Hochschulinstitute" (Institutos especializados de estudios superiores) und vier technische Hochschulinstitute (Institutos técnicos de estudios superiores).








Studiensystem

Pregrado > Zwei- bis dreijährige Studienprogramme führen zum Titel "Técnico superior".

Grado > Grundständige "Licenciatura"-Studiengänge haben eine Dauer von vier bis sechs Jahren. Des weiteren gibt es Studiengänge in den Bereichen der Ingenieurswissenschaften, Archtitektur und Medizin, die mit den Titeln "Ingeniero", "Arquitecto" und "Médico" abschließen.

Posgrado > Postgraduale Spezialisierungsstudien haben eine Dauer von einem Jahr und führen zum Abschluss "Especialista". Masterstudiengänge nehmen zwei Jahre in Anspruch und sind eher berufspraktisch orientiert als forschungsbezogen.

Doktorandenprogramme haben eine Dauer von zwei bis vier Jahren. Doktorandenprogramme werden in der Dominikanischen Republik hauptsächlich als Doppelabschlüsse mit einer internationalen Universität angeboten.

Zulassung

Um an den Hochschulen aufgenommen zu werden, ist an den meisten Universitäten eine Zulassungsprüfung zu absolvieren sowie in einigen Fällen ein persönliches Bewerbungsgespräch.

Für ausländische Studierende gibt es in der Dominikanischen Republik keine einheitlichen Hochschulzulassungsverfahren, aber in der Regel gilt das gleiche Vorgehen wie bei Inländern. Zusätzlich werden ausreichende Spanischkenntnisse verlangt, da die Mehrzahl der Studiengänge nur in spanischer Sprache angeboten werden.

Studiengebühren

Da die öffentlichen Hochschulen zum Großteil durch den Staat finanziert werden, erheben sie in aller Regel keine bzw. nur sehr niedrige Studiengebühren. An der Universidad Autónoma de Santo Domingo z.B. betragen die Studiengebühren zwischen US$ 28,- und US$ 611. Die genaue Höhe der Studiengebühren muss bei der jeweiligen Hochschule erfragt werden.

Sprachvoraussetzungen

Bereits vor Aufnahme des Studiums müssen die Sprachkenntnisse so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht. Die Veranstaltungen werden ausschließlich in spanischer Sprache abgehalten und ein bestandener Sprachtest bzw. der Nachweis über gute Spanischkenntnisse gehört zu den Zulassungsvoraussetzungen. Einige Hochschulen bieten Sprachkurse für internationale Studierende an.

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Es wird ein Studentenvisum benötigt, wenn der Aufenthalt länger als 3 Monate dauern soll. Detaillierte Informationen erhaltn Sie bei der Botschaft oder den Generalkonsulaten. Dort sollten Sie sich auch nach den Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind ähnlich hoch wie in Deutschland, Unterkunft und Hygieneartikel können teurer sein.

Tipp

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.









Unterkunft

Manche Universitäten bieten Wohnheime an, allerdings nur für einheimische Studenten. Ein-Raum Apartments kosten in der Hauptstadt Santo Domingo durchschnittlich US$ 360,- monatlich, außerhalb der Stadt können die Unterkünfte durchaus günstiger sein.

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein