Studieren und leben in Costa Rica

By Tillor87 [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen, die Zulassungsvoraussetzungen und Studiengebühren.

Hochschulen

Costa Rica verfügt über öffentliche und private Einrichtungen im Hochschulsektor. Qualitativ dominieren in Costa Rica die fünf großen staatlichen Universitäten die Hochschullandschaft, an denen ca. 50% der Studierenden eingeschrieben sind. Die älteste und international renommierteste Universität des Landes ist die Universidad de Costa Rica (UCR).

Die staatlichen Universitäten sind im Consejo Nacional de Rectores (CONARE), der costaricanischen Rektorenkonferenz, organisiert. Bis 2014 waren es vier Hochschulen, im Jahr 2015 wurde auch die 2008 gegründete Universidad Técnica Nacional (UTN) aufgenommen.

Die öffentlichen Hochschulen können nicht genug Studienplätze anbieten, so dass die privaten Universitäten eine wichtige Lücke im Bildungssystem schließen. In Costa Rica existieren momentan 53 Privathochschulen von unterschiedlichem Niveau und mit zum Teil sehr hohen Studiengebühren.

Studiensystem

Das akademische Jahr beginnt im März und endet im November. Das Hochschulwesen in Costa Rica sieht folgende Gliederung für universitäre Studien vor:

1. Studienstufe: In Costa Rica führen die Programme der ersten Studienstufe noch nicht zu einem akademischen Abschluss. Dreijährige Kurzzeit-Studienprogramme führen zum Erwerb des Grado asociado. Dieser Abschluss ist nicht berufsqualifizierend, sondern meist der erste Schritt zu einem weiterführenden Studium. Daneben gibt es im Bereich der Lehrerausbildung den Abschluss Professor, der zwischen dem Grado asociado und dem Bachillerato universitario (Bachelor) angesiedelt ist.

2. Studienstufe: Vierjährige Studiengänge führen zum Erwerb des akademischen Titels Bachillerato universitario. Daneben existieren eigenständige Lizenziatsstudiengänge, die in der Regel auf eine Dauer von fünf Jahren angelegt sind. Es besteht weiter die Möglichkeit, aufbauend auf den Bachillerato universitario-Abschluss, nach mindestens einem weiteren Studienjahr die Licenciatura zu erwerben.

3. Studienstufe: Im postgraduierten Bereich bietet das Studiensystem in Costa Rica diverse Möglichkeiten der weiteren Qualifizierung. Zweijährige Studiengänge, die auf den ersten akademischen Abschluss aufbauen, führen zum Erwerb des Maestría-Titels (Master). In den angewandten Wissenschaften werden vielfach Spezialisierungsprogramme angeboten - Especialidad profesional - die sich im Wesentlichen auf praktische Aspekte konzentrieren. Die Bewerber für solche Programme sollten über den Licenciatura-Abschluss verfügen. Die Spezialisierungsprogramme haben keinen vorgegebenen Zeitrahmen. Der höchste in Costa Rica zu erlangende Grad ist der Doctorado académico. Er kann nach einer Mindeststudiendauer von dreieinhalb Jahren nach Abschluss des Bachillerato universitario vergeben werden.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und Akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.
 

Zulassung

Internationale Studienbewerber müssen über einen Sekundarschulabschluss verfügen und an einer Zulassungsprüfung (Prueba de aptitud académica) teilnehmen, sofern sie nicht den Nachweis über bereits erbrachte Studienleistungen vorlegen können. Eine weitere allgemeine Voraussetzung für internationale Studierende ist der Nachweis über gute Spanischkenntnisse (s. Sprachvoraussetzungen).

Studiengebühren

Internationale Studierende müssen in Costa Rica Studiengebühren entrichten. Die Höhe der Gebühren kann bei den jeweiligen Hochschulen erfragt werden. Generell gilt, dass an privaten Hochschulen höhere Gebühren erhoben werden. In der Regel muss von Gebühren zwischen US$ 2.000,- und US$ 3.000,- jährlich ausgegangen werden. Für bestimmte Fächer können die Gebühren vereinzelt höher sein (Medizinstudium bis zu US$ 8.000,-).

Sprachvoraussetzungen

Bereits vor Aufnahme des Studiums müssen die Sprachkenntnisse so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht. Die Veranstaltungen werden ausschließlich in spanischer Sprache abgehalten und ein bestandener Sprachtest bzw. der Nachweis über gute Spanischkenntnisse gehört zu den Zulassungsvoraussetzungen. Einige Hochschulen bieten Sprachkurse für ausländische Studierende an.

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Zum Studienaufenthalt in Costa Rica muss bereits vor Antritt der Reise ein Studienvisum bei der konsularischen Vertretung der Botschaft beantragt werden. Dort sollten Sie sich auch nach den Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen. Darüber hinaus müssen ausreichende Mittel zur Finanzierung des Studienaufenthalts nachgewiesen werden.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Die Preise für Lebensmittel sind durch den Tourismus gestiegen und können mit deutschen Verhältnissen verglichen werden, sind aber vor allem in der Provinz ein wenig günstiger (s. DAAD-Erfahrungsberichte).

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.




 

Unterkunft

Die Hochschulen sind bei der Suche nach einer Unterkunft z.B. bei einer Gastfamilie behilflich. Auch Wohnen in einer Studenten-WG ist möglich. Die Preise liegen zwischen EUR 50,- und EUR 100,-, die für ein eigenes Zimmer bei ca. EUR 250,-. (s. DAAD-Erfahrungsberichte).

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein

Mehr zum Thema

Praktische Tipps zum alltäglichen Leben in Costa Rica finden Sie bei Just Landed.