Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

By Pontificia Universidad Católica de Chile (Flickr) [CC-BY-SA-2.0] via Wikimedia Commons

In einigen Ländern kann sich das Hochschul- und Studiensystem von dem in Deutschland geltenden unterscheiden. Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Hochschultypen, den Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie zu Studiengebühren.

Hochschulen

In Chile wird Hochschulbildung von Universitäten und Instituten, die berufsspezifische Studiengänge anbieten, vermittelt. Die Kontrollbehörde ist der Rat der chilenischen Hochschulrektoren, der unter dem Vorsitz des Bildungsministers steht. Die 25 älteren Universitäten und Institute genießen Autonomie. Neue (35) Hochschulgründungen, vor allem im privaten Bereich, unterstehen dem Ministerium für Inneres und Bildung. Sie werden jeweils von einer der älteren, etablierten Hochschulen kontrolliert.

Dies gilt vor allem in Bezug auf die Studien- und Lehrpläne sowie die Überwachung und Organisation von Prüfungen, die zum Erwerb eines akademischen Grades führen.

 

Studiensystem

Das akademische Jahr ist in zwei Semester unterteilt. Es beginnt im März und endet im Dezember.


Das Hochschulwesen in Chile sieht folgende Gliederung für universitäre Studien vor:

1. Studienstufe: In einigen Fachrichtungen werden Bachelor-Studiengänge angeboten, die in der Regel nach drei Jahren zum Erwerb des Grades Bachiller führen. Die Regel sind jedoch vier- bis siebenjährige Lizenziatsstudiengänge oder Studiengänge, die in Fachrichtungen wie Architektur, Ingenieurwissenschaften oder Medizin zu berufsbezeichnenden Abschlüssen führen.

2. Studienstufe: Aufbauend auf der Licenciatura können zweijährige Masterstudiengänge absolviert werden.

3. Studienstufe: Der Doktorgrad ist der höchste in Chile zu erlangende Grad. Bewerber müssen über einen Magister-Titel verfügen. Drei- bis fünfjährige Doktorandenprogramme führen nach Vorlage einer Doktorarbeit und deren erfolgreicher Verteidigung zur Verleihung des Titels.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und Akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.

Stand: 19.09.2017