Leben in Argentinien

Klaus Brüheim / pixelio.de

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Zur Aufnahme eines Studiums, das über 90 Tage dauern soll, müssen internationale Studierende über ein Studienvisum verfügen. Dieses ist bei den konsularischen Vertretungen bzw. bei der Botschaft zu beantragen. Dort sollten Sie sich auch nach den Vorraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen. Studierende müssen innerhalb von 30 Tagen nach der Einschreibung eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken bei der zuständigen argentinischen Ausländerbehörde (Dirección Nacional de Migraciones) beantragen:.

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Man muss mit Lebenshaltungskosten rechnen, die denen in Deutschland vergleichbar oder höher sind.

Man kann von einer Orientierungssumme von monatlich ca. Pesos 5.000,- (Provinz) bis Pesos 10.000,- (Buenos Aires) ausgehen. (1 Euro (EUR) = 16,6913 Argentine Peso (ARS); Stand April 2017)

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Studentenwohnheime sind selten, da die meisten Studierenden noch bei den Eltern wohnen oder sich mit Freunden ein kleines Appartement teilen. Einige Universitäten bieten einen Zimmervermittlungsservice an mit Unterkünften bei Familien, die ein Zimmer in ihrer Wohnung untervermieten. Sellbst eine Wohnung zu mieten ist schwierig, da meist eine Bankbürgschaft und ein einjähriger Vertrag verlangt wird. Für ein kleines möbliertes Appartement müssen monatlich 6.500,- Pesos veranschlagt werden.

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote folgender Portale und Suchmaschinen sein

Mehr Zum Thema

  • Weitere praktische Tipps zum alltäglichen Leben in Argentinien finden Sie bei Just Landed.