Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DAAD Letter 1/2015

TOPIC 33 LETTER 01/2015 HE MOTIVATES TOMORROW’S RESEARCHERS. Artificial Intelligence is the specialty of Professor Raúl Rojas, who teaches at the Freie Universität Berlin (FU). His work includes research on driverless cars, currently a hot topic of discussion. Rojas’ research teams at the FU have also attracted attention with the football-playing robots they have developed and which have won the Ro- bot World Cup several times. “Such competitions are a good way of motivating students,” says the scientist, who was born in Mexico City. For his inspiring teaching – a creative mix of theory and practice – he has re- ceived the Academic Teacher of the Year award. Rojas arrived in Berlin in 1982 on a DAAD scholarship – and stayed. After studying math­e­matics and economics in Mexico, the highflyer com- pleted his PhD in economic and social sci- ences and obtained the university teach- ing qualification for Artificial Neural Networks. Rojas encourages his stu- dents to spend extra time on project work and go abroad despite their packed schedules. “The support I re- ceived from the DAAD had a seminal in- fluence on me,” he says. “Studying abroad is an enriching experience for everyone. When our students return home, they seem more mature and often come back with a totally different attitude.” DER LEHRER Prof. Dr. Raúl Rojas Informatiker // computer scientist ER MOTIVIERT DIE WISSENSCHAFTLER VON MORGEN. Künstliche Intelligenz ist das zentrale Thema von Professor Raúl Rojas von der Freien Universität Berlin (FU). Dazu gehört die For- schungsarbeit an fahrerlosen Automobilen, die derzeit viel diskutiert wird. Für Aufmerksam- keit sorgen auch die von Rojas’ FU-Teams entwickelten Fußballroboter, die mehrfach den Welt- cup gewannen. „Solche Wettkämpfe sind eine gute Möglichkeit Studierende zu motivieren“, sagt der in Mexiko-Stadt geborene Wissenschaftler. Für seine begeisternde Lehre, die Theorie und Praxis kreativ verschränkt, erhielt er die Auszeichnung „Hochschullehrer des Jahres“. Rojas kam 1982 als DAAD-Stipendiat nach Berlin – und blieb. Nach dem Mathematik- und Wirtschaftsstudium in Mexiko promovierte der Vielbegabte in den Wirtschafts- und Sozialwis- senschaften und wurde zum Thema Künstliche Neuronale Netze habilitiert. Seine Studieren- den ermutigt Rojas, Extrazeit in Projektarbeit zu investieren und trotz engen Studienplans ins Ausland zu gehen. „Für mich hatte die Förderung durch den DAAD wegweisenden Einfluss“, sagt er. „Ein Studienaufenthalt im Ausland ist für jeden bereichernd. Wenn unsere Studieren- den zurückkommen, wirken sie reifer und bringen oft eine ganz andere Einstellung mit.“ “A year spent studying abroad is an enriching experience for everyone” „Ein Studienjahr im Ausland ist für jeden bereichernd“ Andreas Pein/laif

Übersicht