Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DAAD Letter 1/2015

19 LETTER 01/2015TECHLETTER Interaktive Geburtstagsfeier Der Chemiegigant BASF aus Ludwigshafen wird 150 Jahre alt – und feiert weltweit an seinen Standorten. Dabei steht ein interaktives „Co-Creation-Pro- gramm“ mit Wissenschaftlern, Kunden, Partnern und Mitarbeitern auf der Geburtstagsagenda. Den Schwerpunkt bilden die Themen Energie, Ernäh- rung und städtisches Leben. Im Rahmen dieses „Creator Space-Programms“ – das unter anderem mit Work- shops, Konferenzen und Ideen- wettbewerben auf Welttour geht – plant das Unternehmen drei Wissenschaftssymposien in Lud- wigshafen, Chicago und Schang- hai mit renommierten Forschern verschiedener Fachrichtungen. DURCHBRUCH Multiresistente Bakterien sind ein großes Prob­ lem in der Medizin. Ein Team aus den USA, Großbritannien und Deutschland hat jetzt ein neues Antibiotikum entdeckt, das gegen ein breites Erregerspektrum wirkt und keine Resistenzen aus­ zulösen scheint. Den Wirkmechanismus hat Dr. Tanja Schneider, Leiterin einer Nachwuchsgruppe des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) in Bonn, entschlüsselt. BREAKTHROUGH Multi-drug-resistant bacteria pose a serious problem in medicine. A team from the USA, Great Britain and Germany has now discovered a new antibiotic that is effective against a wide range of pathogens and does not appear to trigger any resistances. Dr. Tanja Schneider, who heads a group of young researchers at the German Center for Infection Research (DZIF) in Bonn, decoded its mechanism of action. www.dzif.de UPDATE ALZHEIMER BEKÄMPFEN Die zellbiologischen Prozesse, die neurodegenerative Erkrankungen verursachen oder verstärken, sind bis heute nur unzureichend bekannt. Ein Team von der Uni­ versität Bayreuth und der Universität Graz hat jetzt molekulare Zusammenhänge entdeckt, die dazu beitragen können, die Entstehung und den Verlauf der Alzheimer-Krankheit besser zu ver­ stehen. Zudem werden die neuen Erkenntnisse möglicherweise dabei helfen, medizinische Wirkstoffe gegen Alzheimer zu entwickeln. TACKLING ALZHEIMER’S To this day, there is still insufficient knowledge about the cellular biological processes that cause or exacerbate neurodegenerative diseases. A team from the uni­ versities of Bayreuth and Graz has now discovered molecular correlations which could contribute to a better understanding of how Alzheimer’s disease occurs and develops. Furthermore, the new find­ ings may help researchers develop medicines to combat Alzheimer’s. www.uni-bayreuth.de GRÜNE TALENTE FINDEN Nachwuchswissen­ schaftler aus dem Ausland, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen, können sich ab April wieder für das „Green Talents – Inter­na­ tional Forum for High Potentials in Sustainable Development“ bewerben. 25 Talente, die die hochkarätige deutsche Expertenjury mit ihrer wissenschaftlichen Exzellenz überzeugen, wer­ den zu einem zehntägigen Wissenschaftsforum nach Deutschland eingeladen. FINDING GREEN TALENTS From April, young researchers from abroad who are focusing on the subject of sustainability will again have a chance to apply for the “Green Talents – Inter­ national Forum for High Potentials in Sustainable Development”. 25 talented researchers whose scientific excellence impresses the high-ranking German expert jury will be invited to attend a ten-day science forum in Germany. www.greentalents.de DIGITALES DISKUTIEREN Vom 5. bis 7. Mai findet die re:publica in Berlin statt, sie ist eines der weltweit wichtigsten Events zur digitalen Gesell­ schaft. Auf der Konferenz tauschen sich alle, die Rang und Namen in der Welt des Web 2.0 und der sozialen Medien haben, in Workshops und Diskussionen aus – und zeitgleich natürlich auch im Netz. DIGITAL DISCUSSION From 5 to 7 May, the re:publica will be taking place in Berlin – one of the world’s leading digital society events. At the conference, everyone who is anyone in the world of Web 2.0 and social media will be sharing their views and experiences in work­ shops and discussions – and of course at the same time online. re-publica.de, #rp15 Interactive birthday party Chemicals giant BASF from Ludwigs­ hafen is 150 years old – and is celebrat- ing at its plants around the world. One item on the birthday agenda is an in­ teractive “Co-Creation Program” with scientists, customers, partners and staff, which will focus on the topics of energy, food and urban living. As part of this “Creator Space” programme – which will be embarking on a world tour featuring workshops, conferences and ideas com- petitions, among other things – the com- pany is planning three science symposia in Ludwigshafen, Chicago and Shanghai involving renowned researchers from different fields. www.basf.com ZmeelPhotography/GettyImages BASFSE

Übersicht