Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit verschiedenen Partnerländern

DAAD/Hagenguth

Das Programm fördert die Mobilität und kurzzeitige Aufenthalte zum Austausch von Hochschulangehörigen der beteiligten Partnerinstitutionen. Die Projektmittel sind für die in einem gemeinsam mit einem ausländischen Partner durchgeführten Forschungsprojekt anfallenden internationalen Mobilitätskosten der Projektteilnehmer bestimmt und dienen insbesondere dazu, den am Projekt beteiligten Nachwuchswissenschaftlern einen Forschungsaufenthalt an der ausländischen Partnereinrichtung zu ermöglichen.

Hintergrund

Zur Stärkung der Wissenschaftsbeziehungen zwischen einer deutschen und einer ausländischen Einrichtung und Förderung partnerschaftlicher Forschungsaktivitäten unterstützt der DAAD im PPP-Programm gemeinsame, bi-nationale Forschungsprojekte von hohem wissenschaftlichem Niveau. Da die Forschungsvorhaben insbesondere dem Wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit geben sollen, sich in einem internationalen wissenschaftlichen Umfeld zu qualifizieren, ist PPP ein Förderinstrument zur Qualifizierung des Wissenschaftlichen Nachwuchses.

Als Nachwuchswissenschaftler gelten im Rahmen der Programme des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) noch in der Promotion befindliche Jungforscher/innen und Wissenschaftler/innen, die noch am Anfang ihrer akademischen Karriere stehen (ECR - Early Career Researchers), deren Promotion nicht länger als 5 Jahre zurückliegt – ggfs. zuzüglich anerkannter Unterbrechungszeiten (z.B. Elternzeit).

Programmziele

Konkrete Ziele des Programms:

  • Partnerschaftlich komplementäre Forschungsarbeit auf hohem wissenschaftlichem Niveau
  • Internationale Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses

mittel- und langfristige Ziele:

  • Wissenstransfer
  • Stärkung der Wissenschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und einem ausländischen Partnerland
  • Nachhaltigkeit der Forschungskooperationen

Kontakt

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Referat Projektförderung deutsche Sprache und Forschungsmobilität (PPP) – P33

Ansprechpartner

Ansprechpartner für die Länder Australien, USA, Kanada
Martin Müller
Tel.: +49 (0)228 882-8330
Fax: +49 (0)228 882-98330
E-Mail: m.mueller@daad.de

Ansprechpartnerin für die Länder Finnland, Frankreich, Norwegen
Ricarda Schäfers (Di. - Do. Teilzeit)
Tel.: +49 (0)228 882-8613
Fax: +49 (0)228 882-98613
E-Mail: schaefers@daad.de

Ansprechpartnerin für die Länder Argentinien, Chile, Griechenland, Kolumbien, Mexiko, Peru, Spanien, Thailand
Thomas Römpke
Tel.: +49 (0)228 882-369
Fax: +49 (0)228 882-9369
E-Mail: roempke@daad.de

Ansprechpartnerin für die Länder China, Hongkong, Italien, Taiwan
Doris Bretz
Tel.: +49 (0)228 882-236
Fax: +49 (0)228 882-9236
E-Mail: bretz@daad.de

Ansprechpartnerin für die Länder Indien, Japan, Sri Lanka
Heike Gabler
Tel.: +49 (0)228 882-375
Fax: +49 (0)228 882-9375
E-Mail: gabler@daad.de

Ansprechpartner für die Länder Bulgarien, Kroatien, Polen, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn
Tobias Hill
Tel.: +49 (0)228 882-490
Fax: +49 (0)228 882-9490
E-Mail: hill@daad.de

Ansprechpartnerin für die Länder Ägypten, Brasilien, Portugal
Dr. Cornelia Pochert
Tel.: +49 (0)228 882-449
Fax: +49 (0)228 882-9449
E-Mail: pochert@daad.de

Ansprechpartnerin für Grundsatzfragen und Teamleitung
Beate Pasch (Mo.-Do. Teilzeit)
Tel.: +49 (0)228 882-522
E-Mail: pasch@daad.de

Gefördert durch

Logo Bmbf_