Integrierte Projekte der Hochschulzusammenarbeit Brasilien - Deutschland

By Mariordo (Mario Roberto Durán Ortiz) [CC-BY-3.0] via Wikimedia Commons

UNIBRAL ist ein Programm umfassender Zusammenarbeit zwischen brasilianischen und deutschen Hochschulen. Es wurde vom Bildungsminister der Föderativen Republik Brasilien und der Bundesministerin für Bildung und Forschung vereinbart und wird vom DAAD und seiner brasilianischen Partnerorganisation CAPES durchgeführt.

UNIBRAL bündelt verschiedene erprobte Einzelinstrumente der Kooperationsförderung innerhalb eines Programms und ermöglicht durch den Austausch von deutschen und brasilianischen Studierenden, Postdocs und Professoren die umfassende Zusammenarbeit zwischen zwei Studiengängen, Fächern oder Fakultäten in Brasilien und Deutschland.

Das Programm ist offen für alle Disziplinen an Universitäten und Fachhochschulen sowie für interdisziplinäre Studienprogramme. Im Mittelpunkt des Programms steht der Austausch von Gruppen von Studierenden. Studienleistungen an der jeweiligen Partnerhochschule sollen anerkannt werden. Das Studium an der ausländischen Hochschule soll eine Ergänzung und Erweiterung zum Studium an der Heimathochschule sein. Der Studierendenaustausch ist einerseits mit dem Ziel einer Integration von Curricula verbunden, andererseits mit der mittelfristigen Etablierung von integrierten Teilstudien. Die jeweilige Stärke und die spezifischen Angebote der Partnerhochschule sollen dabei genutzt werden.

Neben der Teilnahme an Lehrveranstaltungen soll den Austauschstudierenden nach Möglichkeit auch die Gelegenheit zu Berufspraktika eröffnet werden. Da ein Studierendenaustausch mit der genannten Zielsetzung der Vorbereitung, Begleitung und Evaluierung durch Hochschullehrer und wissenschaftliche Mitarbeiter bedarf, ist in UNIBRAL auch der Austausch von Professoren und Postdoscs vorgesehen. Neben der Analyse von Curricula, der Identifizierung anerkennungsfähiger Kurse, der Arbeit an der Weiterentwicklung von Curricula und Aufenthalten zum Zweck der Lehre an der Partnerhochschule sind auch Forschungsaufenthalte möglich. Wichtig ist, dass die Forschung in Verbindung mit den Zielen und Inhalten des Studierendenaustauschs steht (z. B. Mitarbeit von Studierenden an Projekten, begleitende Forschungstätigkeit von Professoren).

Kontakt

DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Projektförderung deutsche Sprache, Alumniprojekte, Forschungsmobilität (PPP)/P 33

Dr. Cornelia Pochert
Tel.: +49 228 882-449
Fax.: +49 228 882-9449
E-Mail: pochert@daad.de

Teamleitung Forschungsmobilität (PPP), Grundsatzfragen

Beate Pasch
Tel.: +49 228 882-522
Fax.: +49 228 882-9522
E-Mail: pasch@daad.de

Weitere Informationen

Bitte beachten Sie auch das Programm
"Integrierte deutsch-brasilianische Studiengänge mit Doppelabschluss  (UNIBRAL II)"

gefördert durch das BMBF