Japan - Partnerschaftsprogramm mit der Waseda Universität

Waseda University

Allgemeine Informationen

Das Programm geht auf eine gemeinsame Initiative des DAAD und der Waseda Universität in Tokio zurück. Es wird zu gleichen Teilen durch den DAAD und die Waseda Universität finanziert.
Auf deutscher Seite liegt die Zuständigkeit für die Programmabwicklung beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), auf japanischer Seite bei der Waseda Universität. Deutsche Antragsteller müssen sicherstellen, dass ihr Partner bei der Waseda Universität einen korrespondierenden Antrag stellt.
Förderungen werden für Mobilitätskosten (Reise und Aufenthalt) und Sachmittel zur Durchführung von Konferenzen vergeben.

Die Mittel zur Durchführung des Programms erhält der DAAD aus dem Haushalt des Auswärtigen Amtes. Auf japanischer Seite wird das Programm durch die Waseda Universität finanziert.

Waseda University / Waseda Universität

Waseda University was founded in 1882 by Shigenobu Okuma, later Prime Minister of Japan. It comprises 13 undergraduate and 21 graduate schools covering most areas of social and natural sciences, liberal arts, and engineering, with over 52,000 students. This private university promotes internationalization proactively such as implementing English-based degree programs, having the largest international student body among Japanese universities, with more than 5,000, and so on.

Waseda University is known as one of the best research-oriented university in Japan. According to Education Ministry data for KAKENHI national funding grants, over the last five years, Waseda University was the top institution in 13 research fields, centered in the humanities and social sciences. This is the best among all private institutions, and 5th place when including all national universities and public research organizations.

Over 600,000 Waseda graduates are actively taking leading roles in various fields around the world.

Die Waseda Universität wurde 1882 von Shigenobu Okuma, dem späteren Premierminister Japans, gegründet. Sie umfasst 13 Undergraduate Schools und 21 Graduate Schools mit aktuell mehr als 52.000 Studierenden, die sich in fast allen Bereichen der Sozial- und Naturwissenschaften, der Freien Künste und Ingenieurwissenschaften einschreiben können. Die private Universität fördert ihre Internationalisierung aktiv durch die Etablierung eines englischsprachigen Kursangebots mit Bachelor- und Masterabschlüssen. Mit über 5.000 internationalen Studierenden hat sie die höchste Zahl an ausländischen Studierenden in Japan.

Die Waseda Universität gehört zu den besten forschungsorientierten Universitäten in Japan. Nach den Daten des Bildungsministeriums zur nationalen KAKENHI Förderung lag die Waseda Universität in den letzten 5 Jahren in 13 Fachgebieten, hauptsächlich aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften, auf dem Spitzenplatz. Damit ist die Waseda Universität die beste private japanische Hochschule und liegt auf dem 5. Platz aller japanischen Universitäten, wenn öffentliche Universitäten und Forschungseinrichtungen miteinbezogen werden.

Weltweit bekleiden über 600.000 Waseda Absolventen Führungspositionen auf unterschiedlichen Gebieten.

Zielsetzung

Absicht dieses Programms ist es, langfristige Partnerschaften zwischen deutschen Hochschulen / Forschungseinrichtungen und der Waseda Universität durch die Förderung des Austauschs von Einzelpersonen und Gruppen, die im Rahmen eines Forschungsvorhabens zusammenarbeiten, zu fördern. Das Programm zielt auf eine Festigung bestehender und Initiierung neuer Partnerschaften. Der Austausch umfasst Hochschulangehörige der Partneruniversitäten, insbesondere auch wissenschaftlichen Nachwuchs.

Fördervoraussetzungen

Das Programm steht Hochschullehrer/innen, Forscher/innen und Forschergruppen in allen akademischen Feldern offen, die in eine Zusammenarbeit mit der Waseda Universität eingebunden sind. Bevorzugt werden Vorhaben, die den Austausch von Nachwuchswissenschaftler/innen am Beginn ihrer Karriere und von jungen Hochschullehrer/innen vorsehen.

Ausschreibung

Kontakt

DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Projektförderung deutsche Sprache, Alumniprojekte, Forschungsmobilität (PPP)/P 33

Frau Mirjam Horn
Tel.: +49 228 882-375
E-mail: m.horn@daad.de