(Beginn der Sprachauswahl [zu den FAQ, zur Seitennavigation, zur Suche, zum Seiteninhalt, zu den DAAD-magazin.de Themen]) (Ende der Sprachauswahl)


(Beginn der Seitennavigation [zu den FAQ, zur Sprachauswahl, zur Suche, zum Seiteninhalt, zu den DAAD-magazin.de Themen])

Informationen für deutsche Hochschulen

(Ende der Seitennavigation)

(Beginn des Suchformulars [zu den FAQ, zur Sprachauswahl, zur Seitennavigation, zum Seiteninhalt, zu den DAAD-magazin.de Themen])

DAAD Suche

(Ende des Suchformulars)

(Beginn der Benutzer-Hilfsmittel)
(Ende der Benutzer-Hilfsmittel)



DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst / German Academic Exchange Service
wandel durch austausch. change by exchange.

(Beginn des Seiteninhalts [zu den FAQ, zur Sprachauswahl, zur Seitennavigation, zur Suche, zu den DAAD-magazin.de Themen])

Informationen für deutsche Hochschulen


Partnerschaften mit Japan und Korea - Ausschreibung


Hinweis: DIe Antragsfrist endete am 31. Juli 2009.

1.       Zielsetzung

Ziel dieses Programms ist es, im Rahmen einer Partnerschaft mit japanischen und / oder koreanischen Hochschulen den Personenaustausch durch finanzielle Unterstützung zu initiieren und bei bestehenden Kooperationen auszubauen.

Der DAAD will damit einen Beitrag leisten zur längerfristigen Verfestigung bestehender und neuer bi- bzw. trilateraler Partnerschaften mit Japan und Korea, zur weiteren Qualifizierung des akademischen Nachwuchses in den jeweiligen Partnerländern sowie zur Internationalisierung der deutschen Hochschulen und damit zur Stärkung des Studien- und Wissenschaftsstandortes Deutschland.

2.       Kooperationsformen

Die Programmziele sind auf bi- und trilaterale Kooperationen mit den ausländischen Partnerhochschulen gerichtet. Es soll Studierenden, Graduierten, Doktoranden, Postdoktoranden, Wissenschaftlern und Hochschullehrern die Möglichkeit gegeben werden, die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern durch die Förderung ihrer Mobilität zu vertiefen und zu verfestigen. Partner einer geförderten Kooperation können Fachbereiche, Fakultäten oder Hochschulen sein, die ihren Förderbedarf in einem inhaltlich kohärenten Konzept zu einem einheitlichen Antrag zusammenfassen. Antragsteller ist der Programmbeauftragte der deutschen Hochschule. Das Programm steht allen Fachgebieten offen.

3.       Fördervoraussetzungen und Antragsinhalte

Voraussetzung für eine Förderung ist ein bestehendes Partnerschaftsabkommen oder eine Absichtserklärung, eine Partnerschaft eingehen zu wollen. In einem Antrag können unterschiedliche Fördermaßnahmen für ausländische und deutsche Teilnehmer kombiniert werden, z.B.

a)       zur Realisierung gemeinsamer wissenschaftlicher Forschungsvorhaben, an dem Forschergruppen aus Deutschland, Japan und/oder Korea beteiligt sind. Das wissenschaftliche Ziel des Forschungsvorhabens soll unter dem Aspekt der Kooperation ausführlich dargestellt werden.

b)       zur Durchführung individueller Studien-, Forschungs- bzw. Ausbildungsmaßnahmen. Das Ziel des Aufenthaltes soll klar umrissen sein und im Antrag konkret dargestellt werden.

Folgende Personengruppen mit flexiblen Laufzeiten bis zu einem Jahr (Ausnahme: Teilnehmer in Master-Studiengängen bis zu zwei Jahren) können gefördert werden:

a)       ausländische Teilnehmer

  • Studierende: Mindestvoraussetzung: zweites abgeschlossenes Studienjahr
  • Graduierte: Mindestvoraussetzung: Bachelor
  • Doktoranden, die ihre Promotion im Heimatland abschließen wollen  
  • promovierte Nachwuchswissenschaftler (Postdocs)
  • ·Hochschullehrer und Wissenschaftlern zu Lehr- und Forschungsaufenthalten an der deutschen Partnerhochschule

b)      deutsche Teilnehmer

  • Studierende: Mindestvoraussetzung: Zwischenprüfung
  • Graduierte: Mindestvoraussetzung: Bachelor
  • Doktoranden, die ihre Promotion in Deutschland abschließen wollen
  • Promovierte Nachwuchswissenschaftler (Postdocs)
  • Hochschullehrer und Wissenschaftler zu Lehr-. und Forschungsaufenthalten an der / den Partneruniversitäten

Nicht gefördert werden:

  • Studiengebühren und Sprachkursgebühren (ein Erlass dieser Gebühren wird vorausgesetzt)
  • der Austausch zwischen den ostasiatischen Partnern untereinander
  • Symposien und Konferenzen
  • Sachkosten (Bücher, Kleingeräte etc.)
  • reine Informationsaufenthalte
  • kulturelle Veranstaltungen
  • Reisen zum Zwecke der Vertragsanbahnung
  • Personenaustausch im Rahmen bereits bestehender, von anderer Seite finanzierter Projekte

Das Gesamtkonzept soll Angaben zu den folgenden Punkten enthalten:

  • Welche Ausbildungsangebote stehen auf deutscher Seite für ausländische Studierende und Graduierte, welche der beteiligten Partner für deutsche Studierende und Graduierte bereit?
  • Welche Forschungsmöglichkeiten hat die deutsche Hochschule, welche die beteiligten Partner zu bieten?
  • Welche Betreuungsstrukturen gibt es für ausländische Studierende und Graduierte

4.       Förderkriterien

Die Entscheidung über die Aufnahme in das Förderprogramm wird von einer unabhängigen Auswahlkommission getroffen. Wesentliche Kriterien für die Entscheidung sind dabei:

  • ein überzeugendes Gesamtkonzept, das die geplante Kooperation in eine kohärente Internationalisierungsstrategie einfügt
  • die gut aufeinander abgestimmte Einbeziehung möglichst vieler der o.g. Maßnahmen und eines breiten, generationenübergreifenden Personenkreises
  • Nachwuchsförderung
  • gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen
  • Nutzung von Synergieeffekten in trilateral angelegten Projekten

5.       Förderleistungen

Zuwendungsfähig sind ausschließlich die Mobilitätskosten (Reise- und Aufenthaltskosten, für ausländische Teilnehmer nur Aufenthaltskosten) bis zur Höhe der allgemeinen Sätze des DAAD, wie sie auf Seite 4 aufgeführt sind.

Bei der Bewilligung eines Antrags können bei entsprechender Beantragung Fördermittel für zunächst 3 Jahre vergeben werden, wobei die Förderung degressiv angelegt ist. Zu den regelmäßigen Antragsterminen können Verlängerungen für jeweils weitere 2 Jahre beantragt werden. Die Weiterförderung wird von dem Erfolg der durchgeführten Maßnahmen und von der Abrechnung der Mittel der Vorjahre abhängig gemacht.

Die Summe der Förderung einer

  • bilateralen Partnerschaft (Deutschland-Japan oder Deutschland-Korea) beträgt

    maximal € 30.000 im ersten Jahr; die Antragssumme für das zweite Jahr darf maximal drei Viertel der für das erste Jahr beantragten Summe betragen und für das dritte Jahr maximal die Hälfte der für das erste Jahr beantragten Summe.
  • trilateralen Partnerschaft (Deutschland-Japan und Deutschland-Korea) beträgt

    maximal € 50.000 im ersten Jahr; die Antragssumme für das zweite Jahr darf maximal drei Viertel der für das erste Jahr beantragten Summe betragen und für das dritte Jahr maximal die Hälfte der für das erste Jahr beantragten Summe.

6.       Antragsverfahren und -termin

Der Antrag soll auf den entsprechenden Formularen gestellt werden (kann auch in Englisch abgefasst sein):

  • Antrag auf Förderung
  • Finanzierungsplan

Der Antrag (maximale Laufzeit 3 Jahre) mit Förderbeginn 01.01.2010 ist bis zum 15. Juli 2009 zu stellen. 

Der Antrag ist vom Partnerschaftsbeauftragten, der für den DAAD die verantwortliche Kontaktperson in inhaltlicher und finanzieller Hinsicht ist, zu richten an:

DAAD
Referat 424
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Zuständig für weitere Auskünfte und die Entgegennahme der Anträge im DAAD ist

Herr Thomas Pankau
Tel.: 0228-882 459
Fax: 0228-882 448

7.       Förderentscheidung

Über die zu fördernden Anträge und den Umfang der Förderung entscheidet eine vom Vorstand des DAAD berufene Auswahlkommission aus Fachwissenschaftler/innen mit besonderen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit japanischen und koreanischen Partnern. Die Förderbewilligung ergeht nach Maßgabe der verfügbaren Mittel und unter Berücksichtigung der eingangs genannten Förderkriterien. 


Höchstsätze der Förderung  

I. Höchstsätze für Deutsche (in €):  

Kürzel

 

Japan

Korea

Reisekosten Japan

Reisekosten Korea

S

Studierende

(Teilstipendium, monatlich)

600,00

375,00

1.300,00

1.100,00

SB

Studierende mit Auslands-BaföG (Aufstockungsstipendium, monatlich)

315,00

145,00

-

-

G

Graduierte mit Bachelor, Master, Diplom oder Magister (Vollstipendium, monatlich)

1.325,00

875,00

1.300,00

1.100,00

D

Doktoranden (Vollstipendium, monatlich)

1.650,00

1.075,00

1.300,00

1.100,00

P

Postdoktoranden (Vollstipendium, monatlich)

3.089,00

2.697,00

1.725,00

1.475,00

H

Hochschullehrer

(Tagessätze)

bis 60. Tag: 105,00

ab 61. Tag: 52,00

bis 60. Tag: 100,00

ab 61. Tag: 50,00

1.725,00

1.475,00

 

II. Höchstsätze für Japaner und Koreaner (in €):

Kürzel

 

Fördersätze

AS

Studierende (nach 2. abgeschlossenen Studienjahr),

monatlich

650,00

AGB

Graduierte mit Bachelor, monatlich

650,00

AGM

Graduierte mit Master, monatlich

750,00

AD

Doktoranden, monatlich

1.000,00

AH

Hochschullehrer

monatlich

1.840,00

 

 

Tagessätze bei Aufenthalten bis zu 22 Tagen

82,00

 

 

 

Tagessätze bei Aufenthalten von weniger als 23 Tagen ab 2. Monat

61,00

Reisekosten werden nicht zur Verfügung gestellt!

Bei wesentlichen Änderungen der rechtlichen Bedingungen oder der tatsächlichen Berechnungsgrundlagen behält der DAAD sich eine entsprechende Veränderung der oben genannten Fördersätze und/oder Abrechnungsmodalitäten vor.

Stand: 2009-08-07

(Ende des Seiteninhalts)

(Beginn der Partner-Links) (Ende der Partner-Links)

(Beginn der Fußnavigation) (Ende der Fußnavigation)

© 2014 Deutscher Akademischer Austausch Dienst e.V. (DAAD), Kennedyallee 50, D-53175 Bonn
Quelle: http://www.daad.de/hochschulen/kooperation/partnerschaft/partnerschaften-mit-japan-und-korea/05829.de.html
Stand: 2014-04-24