Andrássy Gyula Deutschsprachige Universität Budapest (AUB)

Universität Andrassy

Projektbeschreibung

Der DAAD fördert – seit Gründung der Hochschule im Jahr 2001 - den Aufbau der Andrássy Gyula Universität Budapest (AUB), der bisher einzigen vollständig deutschsprachigen Universität außerhalb der deutschsprachigen Länder.
Die Gründung der AUB geht auf eine gemeinsame Initiative der Republik Ungarn, der Republik Österreich sowie der deutschen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg zurück, weiterer Partner ist inzwischen das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland. Der DAAD fördert die Hochschule aus Mitteln des Auswärtigen Amts.

Die AUB bietet Masterstudiengänge in den Bereichen Internationale Beziehungen, International Economy and Business, Mitteleuropäische Geschichte, Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaft und Kulturdiplomatie an. Im Studienjahr 2015 schlossen 58 Graduierte ihr Masterstudium an der AUB ab. Deutsche Bachelorabsolventen können sich beim DAAD um eine Förderung eines Masterstudiums an der AUB bewerben (DAAD-Programm „Jahresstipendien für Graduierte“).

Im Zentrum von Forschung und Lehre der AUB stehen europäische Themen bzw. Themen der europäischen Integration. Dabei finden die mittel- und osteuropäischen Länder und der Donauraum besondere Berücksichtigung.

Der DAAD fördert die Tätigkeit der AUB u.a. durch die Langzeitdozentur eines deutschen Wissenschaftlers an der Hochschule, durch Drittlandstipendien (z.B. für AUB-Masterstudierende aus südost- und osteuropäischen Ländern) und durch die Förderung von Gastdozenturen. Unterstützt werden auch die Doktorandenausbildung und der Aufbau des „Donau-Instituts“ an der AUB. Das Institut für Donauraumstudien und europäische Integrationsforschung wurde 2011 als Forschungsinstitut gegründet. Es ist eine internationale und interdisziplinäre Einrichtung, die sich wissenschaftlich und zukünftig auch verstärkt politikberatend mit Fragen der politischen, ökonomischen und kulturellen Entwicklung im Donauraum beschäftigt.

Zurzeit sind ca. 192 Studierende an der AUB eingeschrieben.

Kontakt

DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Deutsche Studienangebote in Europa, Asien und Zentralasien/P21

Justyna Polomski
Telefon: +49 (228) 882-8635
E-Mail: polomski@daad.de  

Gefördert durch das AA