Termine ab diesem Datum:

Format: TT.MM.JJJJ

Beiträge filtern:

« Auswahl zurücksetzen & alle anzeigen

Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung-Level B1 (Kurs 26)

Ihr Englisch ist gar nicht so schlecht! Vieles ist aber verschüttet oder vorübergehend deaktiviert. Und wenn dann plötzlich ein ausländischer Wissenschaftler oder Studierender vor Ihnen steht und eine Auskunft erbittet oder ein kompliziertes Formular auf Englisch erklärt haben möchte, dann kommt es verständlicherweise zu Blockaden. Die will der Kurs abzubauen helfen.

Dieser Kurs empfiehlt sich für diejenigen, die bereits über Mittelstufenkenntnisse im Englischen verfügen und die insbesondere an ihrer Sprechfähigkeit arbeiten möchten. Die sprachliche Vielfalt und Flüssigkeit der Teilnehmen-den soll verbessert, Situationen aus dem Arbeitsalltag sollen eingeübt werden. Das Programm ist so angelegt, dass flexibel auf die Bedürfnisse der Lernenden, die zuvor abgefragt werden, eingegangen werden kann.

Auch wenn das Sprechen und typische Sprechakte im Mittelpunkt des Kurses stehen, werden Texte (beispiels-weise E-Mails), die im Verwaltungsalltag häufig vorkommen, behandelt und geübt.

„Mit Humor lernt es sich besser“ ist eine Devise dieses Kurses, in dem ausschließlich Englisch gesprochen wird.


Ansprechperson: Jana Dalinger, E-Mail: dalinger[at]daad.de

Ansprechpartner

Jana Dalinger |

Telefon: +49 (228) 882 -635

Fax: +49 (228) 882 -635

E-Mail: dalinger@daad.de

Internationale Aspekte des dualen Studiums (Kurs 36)

Neben dem theoriegeleiteten Studium an Universitäten und der stärker auf die Praxis zielenden Ausbildung an Fachhochschulen, hat sich das Duale Studium als drittes Studienmodell in Deutschland etabliert. Mehr als 100. 000 Studierende sind in Dualen Studiengängen eingeschrieben. Viele Unternehmen tragen zur Ausbildung von Fach- und Führungskräften bei und suchen nach solchen, die über internationale Erfahrung, interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenkenntnisse verfügen.

Vor diesem Hintergrund wird die Frage nach Modellen und Maßnahmen zur Internationalisierung des Dualen Studiums zunehmend relevanter.
Reichen eine internationale Ausrichtung des Curriculums und weitere Maßnahmen der „Internationalisierung zu Hause“ aus, um die gewünschten Kompetenzen bei den Studierenden zu fördern, oder sind spezielle Mobilitäts-programme vonnöten, mittels derer flexibel auf die besonderen Bedingungen des dualen Studiums reagiert werden kann? Welche Möglichkeiten eröffnen sich im Zuge der Digitalisierung? Was bedeutet „virtuelle Mobilität“? Welche Bedingungen müssen in Partnerländern erfüllt sein? Und gibt es Studienmodelle, die dem Dualen Studium vergleichbar sind, auch in anderen Ländern?

Nach einem Überblick über das Duale Studium in Deutschland werden Praxisbeispiele vorgestellt und Internationalisierungsmaßnahmen einzelner Studiengänge diskutiert.

Ansprechperson: Dorothee Lamielle (Lamielle<at>daad.de)

Ansprechpartner

Dorothee Lamielle |

Telefon: +49 (228) 882 -854

Fax: +49 (228) 882 -9854

E-Mail: lamielle@daad.de

Englisch für Studierendensekretariate (Kurs 18/2)

Was heißt Studienzeitbescheinigung auf Englisch? Wie erkläre ich ausländischen Studierenden, was Rückmeldung, Beurlaubung vom Studium oder Beglaubigung bedeutet?

Die Internationalisierungsbestrebungen deutscher Hochschulen sind verbunden mit erhöhten Anforderungen an die Mitarbeiter/innen von Serviceeinrichtungen
für Studierende. Das gilt auch für deren Sprachkompetenz im Englischen. Denn eine steigende Anzahl ausländischer Studierender beginnt das Studium ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen und lernt die Sprache studienbegleitend. Gerade für solche Studierenden sind die Orientierung an der Universität und die Planung des Studiums schwieriger als für deutsche Kommilitonen/innen. Abläufe in der Verwaltung und die dazugehörigen Fachbegriffe bleiben oft ein Buch mit sieben Siegeln. Der Bedarf an Erklärungen ist – verständlicherweise – hoch.

Im Zentrum des Seminars stehen daher die Erarbeitung eines berufsrelevanten Fachwortschatzes und die Übung typischer Gesprächssituationen.


Ansprechperson: Irina Demircan, E-Mail: i.demircan[at]daad.de

Ansprechpartner

Irina Demircan |

Telefon: +49 (228) 882 -293

Fax: +49 (228) 882 -9293

E-Mail: info@daad-akademie.de

Verhandeln in internationalen Kontexten (Kurs 48)

Beim Verhandeln über kleinere und größere Kooperationen und Projekte kann so einiges schief gehen. Zu sprachlichen und räumlichen Barrieren können
unterschiedliche Auffassungen von Ziel, Nutzen und konkreter Ausgestaltung kommen. Wer international erfolgreich verhandeln will, braucht vor allem auch kulturspezifisches Knowhow, die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel und interkulturelle Verhandlungskompetenz.
Im Workshop werden daher Grundlagen der Verhandlungsführung (Harvard-Prinzip u. a.) vermittelt. In Trainingseinheiten wird zielgerichtet und praxisnah auf Verhandlungen in internationalen Hochschulkontexten vorbereitet.

Ausgehend von Gepflogenheiten des Verhandelns in Deutschland werden
kulturelle Unterschiede der Verhandlungsführung thematisiert und durch Simulationen erfahrbar gemacht. Dabei werden kritische Vorfälle, auch solche aus dem Erfahrungsbereich der Teilnehmenden, zugrunde gelegt.

Gemeinsam werden Lösungsansätze für die Vorbereitung und Durchführung erfolgreicher Verhandlungen erarbeitet.

Ansprechperson: Jana Dalinger, E-Mail: dalinger[at]daad.de

Ansprechpartner

Jana Dalinger |

Telefon: +49 (228) 882 -635

Fax: +49 (228) 882 -9635

E-Mail: dalinger@daad.de

Mobilität von Wissenschaftlern: Ziele, Beratung, Förderung (Kurs 16)

Rat und Information suchen in den Akademischen Auslandsämtern
nicht nur die Studierenden. Auch viele Wissenschaftler wenden sich an die Internationalisierungsprofis, wenn es darum geht, Kontakte zu ausländischen
Hochschulen zu knüpfen oder zu vertiefen, Lehr- und Forschungserfahrung im Ausland zu sammeln oder an internationalen Tagungen teilzunehmen.
In großen Kooperationsprojekten stehen in der Regel hinreichend Mittel für Informations-, Abstimmungs- und Forschungsreisen von Wissenschaftlern zur Verfügung.
Aber fast jedes große Projekt hat einmal klein angefangen: durch die Betreuung eines ausländischen Doktoranden, eine Einladung zu einem Vortrag oder
einer Vorlesung im Ausland, durch eine gemeinsame Publikation. Auch die kleinen Aktivitäten erfordern Mobilität.
Im Seminar werden Basisinformationen zur Dozentenmobilität vermittelt, ein Überblick über Fördermöglichkeiten des DAAD und anderer Organisationen wird
gegeben. Praxisphasen, in denen an Fallbeispielen gearbeitet wird, runden das Programm ab.

Ansprechperson: Birgid Fehrenbach, E-Mail: Fehrenbach[at]daad.de

Ansprechpartner

Birgid Fehrenbach |

Telefon: +49 (228) 882 -639

Fax: +49 (228) 882 -9639

E-Mail: fehrenbach@daad.de