Termine ab diesem Datum:

Format: TT.MM.JJJJ

Beiträge filtern:

« Auswahl zurücksetzen & alle anzeigen

Regionalkompetenz Australien (Kurs 41)

Australien ist der Sehnsuchtsort vieler Studierender weltweit – auch in Deutschland. Die Hochschulausbildung hat einen guten Ruf, die Sprache ist Englisch und Land und Meer bieten vielfältige Attraktionen. Mittlerweile stammen ca. 20 % der Studierenden in Australien aus dem Ausland.

Die ausländischen Studierenden sind nicht nur aus akademischen Gründen in Australien sehr willkommen: sie sind für das Land ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Bildung, insbesondere der tertiäre Bereich, ist während
der letzten Jahre zum drittgrößten Exportfaktor der australischen Wirtschaft geworden. Dieses Selbstverständnis drückt sich auch in der jüngsten Strategie der Australischen Regierung aus, die befindet: „Australian international
education is a world-leading brand.“ Bisher ist das Interesse an einem Aufenthalt oder einer Zusammenarbeit mit australischen Hochschulen trotz hoher Gebühren ungebrochen – doch wie sieht es perspektivisch mit der
Mobilität oder den Hochschulkooperationen aus?

Im Seminar wird die aktuelle (bildungs-)politische Lage dargestellt. Die Hochschul- und Forschungslandschaft werden ebenso wie Förderprogramme und Praxisbeispiele der deutsch-australischen Hochschulzusammenarbeit
vorgestellt. Auch die einfallsreichen Marketingstrategien australischer Hochschulen werden beleuchtet und diskutiert.



Das Seminar findet im Wissenschaftsforum Berlin statt.

Im September ist Messezeitraum in Berlin, wodurch eine Knappheit an verfügbaren Hotelzimmern in Veranstaltungsnähe entstehen kann. Daher hier der Hinweis sich bei Bedarf bitte selbstständig und zeitnah nach Anmeldung um eine Buchung zu kümmern.

Ansprechperson: Corinna Jörres, Email: joerres[at]daad.de

Ansprechpartner

Corinna Jörres |

Telefon: +49 (0) 228 882 -672

Fax: +49 (0) 228 882 -9672

E-Mail: joerres@daad.de

GATE-Germany: Webinare und virtuelle Messen im internationalen Hochschulmarketing (Kurs 62)

Webinare und virtuelle Messen sind innovative Instrumente des Hochschulmarketings, mit denen Hochschulen ihre Zielgruppen – potentielle Studierende – zeitgemäß ansprechen und mit vergleichsweise geringem Aufwand neue Märkte kennen lernen können. Webinare (als Online-Pendant zu Präsentationen) und virtuelle Messen (als Online-Pendant zu Messen) sind dabei kein Ersatz für die persönliche Begegnung auf Präsenzmessen; sie haben im Marketing-Mix der Hochschulen andere Funktionen.

Ziel des Workshops ist, Hochschulen zu unterstützen, die Möglichkeiten von Webinaren und virtuellen Messen optimal zu nutzen. Insbesondere Webinare sind leicht handhabbar, kostengünstig und können von Hochschulen auch selbst organisiert werden. Für welche Ziele lassen sich diese Formate nutzen (und für welche nicht)? Wie können sich Hochschulen durch Webinare und virtuelle Messen optimal präsentieren? Wie können Hochschulen Webinare individuell einsetzen, um Interessierte zu binden und BewerberInnen vorzubereiten?

Der Workshop wird sich praxisnah an den Bedürfnissen der teilnehmenden Hochschulen orientieren.


Bitte beachten Sie:

Nicht-Mitgliedshochschulen des Konsortiums GATE-Germany müssen ihren Sitz in Deutschland haben, gemeinnützig und staatlich anerkannt sein
(vgl. http://www.gate-germany.de/mitgliedschaft/).


Ansprechperson: Ursula Bazoune, E-Mail: bazoune[at]daad.de

Ansprechpartner

Ursula Bazoune |

Telefon: +49 (228) 882 -250

Fax: +49 (228) 882 -9250

E-Mail: bazoune@daad.de

Internationale Studiengänge mit doppeltem oder gemeinsamem Abschluss (Kurs 34)

Die Umstellung auf Bachelor- und Masterprogramme im Zuge des Bologna-Prozesses hat in vielen Fällen zu einer Verdichtung der Curricula geführt. In der Folge haben die Studierenden weniger Freiräume für einen individuell gewählten und gestalteten Auslandsaufenthalt. Daher setzen Hochschulen verstärkt auf strukturierte Programme, um die Mobilität zu erhöhen.

Ein Modell sind die Studiengänge mit Doppelabschluss. Durch ein gemeinsam ausgearbeitetes oder abgestimmtes Curriculum können Studierende einen längeren Auslandsaufenthalt absolvieren, ohne dass die Studiendauer verlängert wird. Zusätzlicher Pluspunkt eines solchen integrierten Studiums ist, dass die Studierenden neben dem deutschen Abschluss einen Hochschulabschluss der ausländischen Partneruniversität erwerben.

Im Seminar sollen erfolgreiche Beispiele präsentiert und die wesentlichen Schritte zum Erfolg dargestellt werden.

Ansprechperson: Dorothee Lamielle (Lamielle<at>daad.de)

Ansprechpartner

Dorothee Lamielle |

Telefon: +49 (228) 882 -854

Fax: +49 (228) 882 -9854

E-Mail: lamielle@daad.de

ABC der Internationalisierung (Kurs 02/2)

Einführungsseminar für neue Mitarbeiter/innen im International Occie

Von A wie „Auslandsmobilität“ über E wie "Erasmus+" bis S wie „STIBET“: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im International Office werden mit einer Fülle von Begriffen, Programmen und Fakten konfrontiert.
Dieses Einführungsseminar verschafft Ihnen einen ersten Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Förderungsmöglichkeiten des DAAD. Langjährige AAA-MitarbeiterInnen berichten aus ihrem Arbeitsalltag und geben praktische Tipps. Das virtuelle Fachinformationsportal der Akademischen Auslandsämter „Oktopus“ sowie wichtige Informationsquellen werden vorgestellt. Außerdem sollen die EU-Programme nicht zu kurz kommen.
Während der Veranstaltung haben die Seminarteilnehmer ausreichend Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Dozenten und untereinander.

Ansprechperson: Birgid Fehrenbach, E-Mail: Fehrenbach[at]daad.de

Ansprechpartner

Birgid Fehrenbach |

Telefon: +49 (228) 882 -639

Fax: +49 (228) 882 -9639

E-Mail: fehrenbach@daad.de

Einführung in die Internationalisierung für Wissenschaftsmanager (Kurs 35)

Die Internationalisierung einer Hochschule erfordert die Zusammenarbeit vieler Akteure. Zwar gibt es koordinierende Arbeitseinheiten wie die International Offices, Stabsstellen von Präsidenten oder Vizepräsidenten für Internationales. Neben den zentralen Stellen tragen aber Auslandsbeauftragte in den Fakultäten, Geschäftsführer von Graduiertenschulen und Forschungsclustern, Studiengangskoordinatoren und viele andere zur Internationalisierung bei. Sie brauchen neben der Expertise in der jeweiligen Disziplin und Managementtechniken auch Information und Kontextwissen über Hintergründe, Ziele und Maßnahmen der Internationalisierung. Das wird im Seminar vermittelt. Im Zentrum stehen wichtige Förderprogramme, ihre Philosophie, Zielsetzungen und Wirkungserwartungen. Dabei wird der Bogen von der individuellen Mobilität und Mobilitätsförderung über strukturbildende Internationalisierungsinstrumente und Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit bis hin zu strategischen Partnerschaften und Universitätsausgründungen geschlagen.

Ansprechperson: Natalia Jaufmann, Email: jaufmann[at]daad.de

Ansprechpartner

Natalia Jaufmann |

Telefon: +49 (0) 228 882 -293

Fax: +49 (0) 228 882 -9293

E-Mail: jaufmann@daad.de