Termine ab diesem Datum:

Format: TT.MM.JJJJ

Beiträge filtern:

« Auswahl zurücksetzen & alle anzeigen

Bildungshintergründe und Hochschulzugang von geflüchteten Studierenden aus Syrien, Afghanistan und Irak (Kurs S04/2)

In Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen

Neben Syrien gehören Afghanistan und der Irak zu denjenigen Ländern, aus denen die meisten Menschen kommen, die Zuflucht in Deutschland suchen. Der Anteil der jungen Menschen mit vergleichsweise hohem Bildungsniveau unter den Geflüchteten aus diesen Ländern ist groß.
Viele derjenigen, die im Heimatland eine Hochschulzugangsberechtigung erworben oder bereits mit einem Studi-um begonnen haben, möchten ihren Bildungsweg an deutschen Hochschulen fortsetzen.

Auch wenn mancher Schulabschluss den direkten Hochschulzugang ermöglicht, so führt der Weg zum Studium doch immer über das Erlernen der deutschen Sprache. Abhängig vom Schulabschluss, von der fachlichen Ausrichtung und von den Noten ist häufig auch der Besuch eines Studienkollegs, die Feststellungsprüfung oder ein Aufnahmetest notwendig.
Im Seminar werden die Bildungssysteme der drei Länder vorgestellt, Bildungshintergründe, -biographien und –traditionen werden erläutert. Darauf aufbauend wird dargestellt, wie die Schul- und Hochschulabschlüsse der jungen Menschen zu bewerten sind, welche Leistungen sie gegebenenfalls vor der Studienaufnahme erbringen müssen und wie man Studienbewerbern helfen kann, deren Zeugnisse auf der Flucht verloren gingen.
Für Fragen und die Diskussion von Fällen der Teilnehmenden ist viel Raum vorgesehen.

Ansprechperson: Gladys Omete, E-Mail: omete[at]daad.de

Ansprechpartner

Gladys Omete |

Telefon: +49 (228) 882 -599

Fax: +49 (228) 882 -9599

E-Mail: omete@daad.de

EXCEED_Global Mental Health Symposium - Mental Health in Developing Countries

The conference is organized by the International Network for Cooperation in Mental Health (i.nez), the Global Mental Health Group from the Department of Psychiatry and Psychotherapy of the Ludwig-Maximilians-Universität München and the Center for International Health CIHLMU.

Registration for the symposium can be done by October 15, 2017. Please find further information here:
www.international-health.uni-muenchen.de/events/upcoming_events/global_mental_health_symposium/index.html

Projektmanagement im Internationalisierungsprozess (Kurs 8/2)

Internationalisierung der Hochschule ist eine Querschnittsaufgabe.
Viele Akteure aus Wissenschaft und Verwaltung wirken an der Umsetzung von Internationalisierungskonzepten oder an einzelnen Projekten mit.
Oft sind es die Leiter und Mitarbeiter der Akademischen Auslandsämter, die als Internationalisierungsexperten Aufgaben bei der Entwicklung und Implementierung von Projekten, die die ganze Hochschule betreffen, übernehmen. Aber auch Vizepräsidenten für Internationalisierung, Referenten des Präsidialstabs oder Professoren sind mit der Koordinierung von solchen Internationalisierungsprojekten, die das Zusammenwirken vieler
erfordern, betraut. Sie planen kleinere (und größere) Projekte, definieren die Ziele, beschaffen die Ressourcen und sind für Umsetzung und Auswertung zuständig. Das Seminar vermittelt die Grundlagen des Projektmanagements und bezieht sie auf den Internationalisierungsprozess. Projektziele, Auswahl des Projektteams, Strukturierung, roter Faden, Meilensteine, Projektcontrolling sind einige der Themen, in die das Seminar einführt.

Ansprechperson: Liliane Pires-Pedro, E-Mail: pires[at]daad.de

Ansprechpartner

Liliane Pires-Pedro |

Telefon: +49 (228) 882 -8960

Fax: +49 (228) 882 -98960

E-Mail: pires@daad.de

EHEF Jakarta

Messedaten
  • 4. bis 5. November 2017 in Jakarta


Anteilige Kostenpauschale
  • GATE-Mitglieder: 750 Euro
  • Nicht-Mitglieder: 1.500 Euro


Bitte melden Sie nur Ihre Institution an, die Namen der Teilnehmer werden zu einem späteren Zeitpunkt benötigt.

Ansprechpartner

Andreas Mai |

Telefon: 0228 / 882 814

Fax: 0228 / 882 9814

E-Mail: a.mai@daad.de

EXCEED_FSC Summer School 2017 - Food and Nutrition Security for the next 25–50 years

This Summer School is jointly organized by the University of Abomey-Calavi (Republic of Benin) and the Food Security Center of the University of Hohenheim (Germany).

The deadline for applications is 30 June 2017. Please find further information here:
https://fsc.uni-hohenheim.de/summer-school-benin-2017