Termine ab diesem Datum:

Format: TT.MM.JJJJ

Beiträge filtern:

« Auswahl zurücksetzen & alle anzeigen

Informationsveranstaltung zu der Pilotausschreibung für "Europäische Hochschulen"

Details anzeigen

Regionalkompetenz: Brasilien (Kurs 39)

Das Programm „Wissenschaft ohne Grenzen“ hat Brasilien in Hochschulkreisen international bekannt gemacht.
Über 100.000 Brasilianer wurden mit dem Programm ins Ausland geschickt. Davon gingen ca. 6.200 brasilianische Studierende und 300 Doktoranden und Postdocs nach Deutschland. Nach dem ursprünglichen Plan sollten noch viele weitere folgen.

Doch der ambitionierte Traum scheiterte an der wirtschaftlichen und finanziellen Situation Brasiliens. 2016 durchlebte Brasilien die schwerste politische und wirtschaftliche Krise seit Wiedererlangung der Demokratie.
Den Bildungsbereich und die Wissenschaft hat diese Notlage besonders getroffen. Hier wurde rigoros der Rotstift angesetzt, und Mittel auf einem niedrigen Niveau eingefroren, es folgten Proteste und Streiks.

Welche Auswirkungen hat die wirtschaftliche Krise auf das Bildungs- und Forschungssystem Brasiliens? Und wie geht es weiter im größten und bevölkerungsreichsten Land Südamerikas? Neben Hintergrundinformationen
zum Hochschulsystem, zur Wissenschafts- und Bildungspolitik und zu aktuellen politischen Entwicklungen werden in diesem Seminar Informationen über
die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten vermittelt.


Das Seminar findet im Wissenschaftsforum Berlin statt.

Ansprechperson: Corinna Jörres, E-Mail: joerres[at]daad.de

Ansprechpartner

Corinna Jörres |

Telefon: +49 (228) 882 -672

Fax: +49 (228) 882 -9672

E-Mail: joerres@daad.de

Interkulturelle Kompetenz: Russische Föderation (Kurs 45)

Russische Studierende bildeten im letzten Jahr die drittgrößte Gruppe ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen. Auch viele deutschstämmige Russlandaussiedler der zweiten Generation streben inzwischen ein Studium an. Und schließlich spielen Wissenschaftler aus Russland als Gastforscher und -dozenten eine gewisse Rolle.

Mit welchem Hintergrund, welchen Erwartungen und Prägungen kommen Studierende und Wissenschaftler aus der Russischen Föderation nach Deutschland? Welche Gemeinsamkeiten verbinden, welche Unterschiede trennen sie von den deutschen Kommilitonen und Kollegen bezüglich kultureller Standards, Kommunikationsverhalten sowie Lehr- und Lerngewohnheiten?

Das Seminar bietet eine interkulturelle Einführung jenseits von Stereotypen. Sowohl der Umgang mit russischen Gästen in Deutschland als auch das Auftreten bei Besuchen an russischen Hochschulen werden reflektiert. Dabei wird auf Fragen zu institutionellen Hierarchien, Etikette, Empfindlichkeiten und Gastfreundschaft eingegangen.


Ansprechperson: Lena Schräder, Email: schraeder[at]daad.de

Ansprechpartner

Lena Schräder |

Telefon: +49 (0) 228 882 -635

Fax: +49 (0) 228 882 -9635

E-Mail: schraeder@daad.de

JuBi

Mit der JugendBildungsmesse JuBi kommt eine der bundesweit größten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland in die bayrische Landeshauptstadt

Webinar Erasmus+ Kooperationsprojekte weltweit

Details anzeigen