Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen (AA-Preis)

Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen - Ausschreibung 2017

Der Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender in Deutschland wird seit 1998 jährlich verliehen. Seit 2013 Jahr beträgt das Preisgeld 20.000 €.

Der Preis ist für hervorragende Leistungen und besonders wirksame und damit vorbildliche Modelle bei der Betreuung und Beratung ausländischer Studierender während ihres Studien- oder Praktikumsaufenthalts in Deutschland bestimmt. Dabei kann es sich sowohl um Aktivitäten im Bereich der fachlichen Betreuung, als auch um Maßnahmen zur sozialen Integration und zur Unterstützung bei der Bewältigung der praktischen Angelegenheiten des täglichen Lebens handeln. Projekte, die die Kommunikation zwischen ausländischen und deutschen Studierenden wirksam verbessert haben, können ebenso vorgeschlagen werden wie Programme, die es ausländischen Studierenden ermöglichen, ihre spezifischen Qualifikationen in Hochschule, Wirtschaft und Gesellschaft einzubringen und zur Willkommenskultur in Deutschland beitragen.

Als Preisträger kommen vor allem öffentliche und private Einrichtungen (z.B. studentische Initiativen) innerhalb und außerhalb der Hochschule in Betracht. Einzelpersonen sowie gewerbliche bzw. gewinnorientierte Organisationen können nicht gefördert werden. Mit dem Preis soll in jedem Fall außerordentliches Engagement gewürdigt werden.

BISK Foto Preisverleihung

Verleihung des AA-Preises 2017

21.11.2017 – BISK Betreuungs- und Integrationsinitiative der HS Anhalt gewinnt AA-Preis 2017

Zum 19. Mal wurde in Bonn der „Preis für exzellente Betreuung ausländischer Studierender“ durch das Auswärtige Amt (AA) und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vergeben.

Als Preisträger 2017 wurde die Betreuungs- und Integrationsinitiative Sport und Kultur der Hochschule Anhalt ausgezeichnet. An der Hochschule Anhalt studieren derzeit 7.292 junge Menschen, davon sind 1.876 ausländische Studierende aus 108 Ländern.

Die Betreuungs- und Integrationsinitiative des Landesstudienkollegs wird bereits seit 2001 durchgeführt. Die derzeit 685 Kollegiaten am Studienkolleg bereichern das kulturelle Leben in der Stadt Köthen und der Umgebung. Viele davon bleiben nach dem Studienkolleg an der Hochschule, um ein Studium anzutreten.

Integration durch Wissensweitergabe fördern

Die Initiative trägt wesentlich dazu bei, dass gerade die neu angekommenen internationalen Studienkollegiaten Begegnungsorte des Austauschs finden. Dadurch erhalten sie die Möglichkeit, schnell soziale Kontakte zu knüpfen. Jeder der internationalen Studierenden trägt dabei das Wissen aus seinem Heimatland mit in seine neue nähere und fernere Umgebung. Über Themen-, oder Länderabende, Präsentation in Schulen oder Vortragsreihen können sie dieses Wissen als Brückenbauer in die Region hineintragen. Den Studierenden wird in erster Linie vermittelt, wie Veranstaltungen für kleine und mittlere Gruppen vorbereitet werden können, die Initiative steht dabei unterstützend zur Seite.

Das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro wird für den Ausbau der Initiative verwendet werden.

Mehr über die Initiative und die einzelnen Projekte erfahren Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=EvQXM8OzbYQ&feature=youtu.be

Gefördert durch das AA

Stand: 20.02.2018