Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

ISAP - Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften

Ausschreibung für die Hochschuljahre 2018/2019
(bis max. 2021/2022)

14.06.2017: Ausschreibungstermin
16.10.2017: Antragsschluss

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Programms
Ziel des Programms ist der Aufbau dauerhafter Kooperationen zwischen ausländischen und deutschen Hochschulen durch beidseitigen Studierenden- und Dozentenaustausch.

Was wird gefördert?
Die deutschen Hochschulen können Sprachkurs- und Tutorenmittel zur Betreuung der Studierenden, Mittel für Kurzzeitdozenturen für deutsche und ausländische Hochschullehrer/innen und Mittel für Kontaktreisen deutscher Projektteilnehmer/innen an die ausländische Partnerhochschule beantragen. Die teilnehmenden Studierenden der deutschen Hochschule erhalten eine einmaligen Reisekostenpauschale und während des Auslandsaufenthaltes ein monatliches Vollstipendium und einen monatlichen Zuschuss zur Versicherung. Bei Partnerhochschulen aus Entwicklungs- und Schwellenländern können die Studierenden einen monatlichen Zuschuss für die Studienzeit in Deutschland erhalten.

Wer wird gefördert?
Es können deutsche und ausländische Studierende sowie deutsche und ausländische Dozenten gefördert werden.

Wer kann einen Antrag stellen?
Antragsberechtigt sind deutsche Hochschulen aller Fachrichtungen.

Hinweis:
Partnerschaften mit Hochschulen aus Erasmus-Programmländern werden im Rahmen des ISAP-Programms nicht gefördert. Projekte mit Doppelabschlüssen werden ausschließlich über das DAAD-Programm „Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“ gefördert www.daad.de/doppelabschluss.

WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung finden Sie unter Downloads (s.u.).
Darüber hinausgehende Informationen könen Sie unter www.daad.de/isap einsehen.
____________________________________________________________________________________________________________________
Ein Antrag ist bis Antragsschluss vollständig und fristgerecht ausschließlich über das DAAD-Onlineportal einzureichen.

Die auswahlrelevanten Antragsunterlagen (Pflichtanlagen), die bis Antragsschluss eingereicht werden müssen, entnehmen Sie bitte der Programmausschreibung bzw. dem Merkblatt (BMZ-Programme).
Nach Antragsschluss werden keine Unterlagen vom DAAD nachgefordert und es werden keine Nachreichungen und Änderungen, auch nicht am Finanzierungsplan, mehr berücksichtigt. Unvollständige Anträge werden aus formalen Gründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen.

Sollte es aufgrund von technischen Ursachen, die von Ihnen als Antragsteller nicht zu vertreten sind (z.B. Störung DAAD-Portal, Serverausfall an der Hochschule, nicht: inkompatible Software) oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Unfall, Streik, Umweltfaktoren, nicht: Krankheit) nicht möglich sein, den Antrag fristgerecht einzureichen, ist es unbedingt erforderlich, bis Antragsfrist eine Begründung per E-Mail an das zuständige Fachreferat (Ansprechpartner des Förderprogramms) im DAAD zu senden.
____________________________________________________________________________________________________________________

Ansprechpartner:
DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Internationalisierungsprogramme/ P13

Referatsleiterin:
Tabea Kaiser

Referentin (ISAP, Doppelabschluss, Bachelor Plus):
Almut Lemke
Tel.: +49 228 882-457
Fax: +49 228 882-9457
E-Mail: lemke@daad.de

Ansprechpartner:
(Aufteilung nach deutschem Hochschulstandort)

Für die Hochschulstandorte A-K
Katharina Klein
Tel.: +49 228 882-452
Fax: +49 228 882-9452
E-Mail: k.klein@daad.de

Für die Hochschulstandorte L-Z
Michael Stammen
Tel.: +49 228 882-279
Fax: +49 228 882-9279
E-Mail: stammen@daad.de

Gefördert durch:

Downloads