Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Transnationale Bildung - Studienangebote deutscher Hochschulen im Ausland

(TNB-Studienangebote)

24.05.2018: Ausschreibungstermin
30.08.2018: Antragsschluss

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Programms
Das Programm verfolgt das Ziel, deutsche Hochschulen beim Aufbau von Bildungsangeboten im Ausland zu unterstützen. Dadurch wird ein weiterer Beitrag zur Internationalisierung der deutschen Hochschulen und des Wissenschaftsstandorts Deutschland geleistet.

Was wird gefördert?
Im Zentrum der Förderung steht der Aufbau deutscher Studiengänge im Ausland, die einen in Deutschland und im Partnerland anerkannten Abschluss anbieten. Die Studiengänge sollten Bologna-konform sein. Die Einrichtung von Studienangeboten mit digitalisierter Lehre, also mit einem Blended Learning Ansatz, wird prioritär gefördert.

Wer wird gefördert?
Gefördert werden die deutschen Hochschulen (Projektpersonal, Dozenten).

Wer kann einen Antrag stellen?
Antragsberechtigt sind deutsche staatliche und staatlich anerkannte private Hochschulen bzw. Konsortien bei größeren Vorhaben und/oder der Beteiligung von mehreren Hochschulen an einem Projekt. Bei Konsortien erfolgt die Antragstellung durch die federführende Hochschule.

WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung einschließlich aller Anlagen finden Sie unter Downloads (s.u.).
Darüber hinausgehende Informationen können Sie unter www.daad.de/tnb einsehen.
__________________________________________________________________________________________________________________
Informationen zur Antragstellung

Ein Antrag ist bis Antragsschluss vollständig und fristgerecht ausschließlich über das DAAD-Onlineportal einzureichen.

Die auswahlrelevanten Antragsunterlagen (Pflichtanlagen), die bis Antragsschluss eingereicht werden müssen, entnehmen Sie bitte der Programmausschreibung bzw. dem Merkblatt (BMZ-Programme).

Sollte es aufgrund von technischen Ursachen, die von Ihnen als Antragsteller nicht zu vertreten sind (z.B. Störung DAAD-Portal, Serverausfall an der Hochschule, nicht: inkompatible Software) oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Unfall, Streik, Umweltfaktoren, nicht: Krankheit) nicht möglich sein, den Antrag fristgerecht einzureichen, ist es unbedingt erforderlich, bis Antragsschluss eine Begründung per E-Mail an das zuständige Fachreferat (Ansprechpartner des Förderprogramms) im DAAD zu senden. Bei technischen Ursachen schicken Sie bitte (sofern möglich) einen Screenshot und Zeitangabe der technischen Störung mit.
__________________________________________________________________________________________________________________

Ansprechpartner
DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Deutsche Studienangebote in Europa, Asien und Zentralasien/P21
Referat Deutsche Studienangebote in Nahost, Afrika und Lateinamerika/P22
Referat Türkisch-Deutsche Universität und Deutsche Studienangebote in der Türkei/P25

Brigitte Basu
Telefon: +49 (228) 882-822
Fax: +49 (228) 882-9822
E-mail: Basu@daad.de
Lateinamerika

Sigrid Löns
Telefon: +49 (228) 882-684
Fax: +49 (228) 882-9684
E-mail: loens@daad.de
Asien-Pazifik

Mathias Menden
Telefon: +49 (228) 882-8742
Fax: +49 (228) 882-98742
E-mail: menden@daad.de
Türkei

Isabell Mering
Telefon: +49 (228) 882-8717
Fax: +49 (228) 882-98717
E-mail: mering@daad.de
Nahost, Afrika

Suad Shumareye
Telefon: +49 (228) 882-819
Fax: +49 (228) 882-9819
E-mail: shumareye@daad.de
Europa, Zentralasien

Gefördert durch:

Downloads

Antragsmöglichkeiten

Online-Antragstellung »Transnationale Bildung - Studienangebote deutscher Hochschulen im Ausland (TNB-Studienangebote) ab 2019 
Online-Antragstellung »Transnationale Bildung - Studienangebote deutscher Hochschulen im Ausland (TNB-Studienangebote), Folgeanträge ab 2019