Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Deutsche Hochschulprojekte im Ausland: Stipendien für ausländische Studierende

14.06.2018: Ausschreibungstermin
06.09.2018: Antragsschluss

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Programms
Mit Stipendien soll die Attraktivität transnationaler Studienangebote erhöht, ihre regionale Bedeutung gestärkt und ihr Deutschlandbezug hervorgehoben werden.

Was wird gefördert?

PROGRAMMLINIE I: Sur Place- und Drittland-Stipendien:
Gefördert werden Stipendien für ausländische Studierende von TNB-Projekten (Sur Place oder Drittland) sowie deren Studiengebühren.

PROGRAMMLINIE II: Stipendien für Deutschlandaufenthalte:
Gefördert werden begrenzte Deutschlandaufenthalte ausländischer Studierender von TNB-Projekten zum Studium und/oder Sprach- und Fachkurse an der deutschen Hochschule.

Wer wird gefördert?

PROGRAMMLINIE I: Sur Place- und Drittland-Stipendien:
Ausländische Studierende von TNB-Projekten deutscher Hochschulen

PROGRAMMLINIE II: Stipendien für Deutschlandaufenthalte:
Ausländische Studierende von TNB-Projekten deutscher Hochschulen

Wer kann einen Antrag stellen?
Deutsche Hochschulen mit erfolgreichen TNB-Projekten im Ausland


WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung einschließlich aller Anlagen finden Sie unter Downloads (s.u.).
__________________________________________________________________________________________________________________

Informationen zur Antragstellung

Ein Antrag ist bis Antragsschluss vollständig und fristgerecht ausschließlich über das DAAD-Onlineportal einzureichen.

Die auswahlrelevanten Antragsunterlagen (Pflichtanlagen), die bis Antragsschluss eingereicht werden müssen, entnehmen Sie bitte der Programmausschreibung bzw. dem Merkblatt (BMZ-Programme).

Sollte es aufgrund von technischen Ursachen, die von Ihnen als Antragsteller nicht zu vertreten sind (z.B. Störung DAAD-Portal, Serverausfall an der Hochschule, nicht: inkompatible Software) oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Unfall, Streik, Umweltfaktoren, nicht: Krankheit) nicht möglich sein, den Antrag fristgerecht einzureichen, ist es unbedingt erforderlich, bis Antragsschluss eine Begründung per E-Mail an das zuständige Fachreferat (Ansprechpartner des Förderprogramms) im DAAD zu senden. Bei technischen Ursachen schicken Sie bitte (sofern möglich) einen Screenshot und Zeitangabe der technischen Störung mit.
__________________________________________________________________________________________________________________


Ansprechpartner
DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Deutsche Studienangebote in Europa und Zentralasien/P21

Anne Kathrin Jansen
Telefon: +49 (228) 882-795
E-Mail: jansen@daad.de

Brid Schenkl
Tel.: +49 228 882-251
E-Mail: Schenkl@daad.de

Gefördert durch:

Downloads