Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Netzwerkbildung und Qualifizierungsmaßnahmen zum Modell der deutschen Hochschule für angewandte Wissenschaften in Kenia 2017 - 2019

13.07.2017: Ausschreibungstermin
15.09.2017: Antragsschluss
Der Antragsschluss wurde verlängert.

Ziel des Programms
Das Programm soll kenianische Dozenten in die Lage versetzen, Lehre nach dem Modell der deutschen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) durchzuführen. Zudem sollen bilaterale Hochschulkooperationen mit Kenia aufgebaut bzw. gestärkt werden und ein kenianisch-deutsches Hochschulnetzwerk auf HAW-Ebene geschaffen werden. Ferner wird eine Stärkung der interkulturellen Kompetenz zum Aufbau transnationaler Hochschulprojekte angestrebt.

Was wird gefördert?
Gefördert werden Reisen nach Kenia und nach Deutschland, Veranstaltungen und Workshops in Kenia und Deutschland, Stipendien für Deutschlandaufenthalte sowie Sommerschulen in Deutschland.

Wer wird gefördert?
Hochschullehrer, wissenschaftlicher Nachwuchs, administratives Hochschulpersonal und Multiplikatoren

Wer kann einen Antrag stellen?
Antragsberechtigt sind staatliche und staatlich anerkannte deutsche Fachhochschulen/HAWs. Die antragstellende deutsche Hochschule kann entweder allein agieren oder als konsortialführende Hochschule zusammen mit anderen deutschen HAWs auftreten.

WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung finden Sie unter Downloads (s.u.).
____________________________________________________________________________________________________________________
Informationen zur Antragstellung

Ein Antrag ist bis Antragsschluss vollständig und fristgerecht ausschließlich über das DAAD-Onlineportal einzureichen.
Die auswahlrelevanten Antragsunterlagen (Pflichtanlagen), die bis Antragsschluss eingereicht werden müssen, entnehmen Sie bitte der Programmausschreibung bzw. dem Merkblatt (BMZ-Programme).

Nach Antragsschluss werden keine Unterlagen vom DAAD nachgefordert und es werden keine Nachreichungen und Änderungen, auch nicht am Finanzierungsplan, mehr berücksichtigt. Unvollständige Anträge werden aus formalen Gründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen.

Sollte es aufgrund von technischen Ursachen, die von Ihnen als Antragsteller nicht zu vertreten sind (z.B. Störung DAAD-Portal, Serverausfall an der Hochschule, nicht: inkompatible Software) oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Unfall, Streik, Umweltfaktoren, nicht: Krankheit) nicht möglich sein, den Antrag fristgerecht einzureichen, ist es unbedingt erforderlich, bis Antragsfrist eine Begründung per E-Mail an das zuständige Fachreferat (Ansprechpartner des Förderprogramms) im DAAD zu senden.
____________________________________________________________________________________________________________________

Ansprechpartner
Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Deutsche Studienangebote in Nahost, Afrika und Lateinamerika - P22

Iris Stollmayer
Tel.: +49 228 882-8640
Fax: +49 228 882-9-8640
stollmayer@daad.de

Gefördert durch:

Downloads