Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Alumni-Programm für die deutschen Hochschulen AA

- Siehe auch Alumni-Programm (BMZ) -

04.04.2017: Ausschreibungstermin
30.06.2017: Antragsschluss

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Programms
Das Programm verfolgt das Ziel, durch methodische und fachliche Fortbildung die Kompetenzen der Alumni zur Lösung entwicklungsrelevanter Fragestellungen (BMZ) und Herausforderungen der auswärtigen Kultur-und Bildungspolitik (AA) zu erweitern. Die Alumni engagieren sich in fachlichen Netzwerken (regional und überregional) und sind als Multiplikatoren für den Wissenstransfer aktiv. Sie sind langfristig an Deutschland gebunden und kooperieren mit deutschen Hochschulen und Unternehmen. Die deutschen Hochschulen haben Expertise in der Entwicklungszusammenarbeit (BMZ) und in der Internationalen Zusammenarbeit (AA) erworben.

Was wird gefördert?
Gefördert werden fachbezogene Alumni-Fortbildungsveranstaltungen (3-10 Tage Dauer) im In- oder Ausland (Mobilitäts- und Aufenthaltsmittel der ausländischen Alumni, Sachmittel, anteilige Personalausgaben) sowie weitere Maßnahmen der Hochschulen zur Verbesserung der Kontaktpflege mit ausländischen Alumni.

Wer wird gefördert?
Gefördert werden Bildungsausländer, die als Studierende, Graduierte, Wissenschaftler oder Lehrbeauftragte an einer deutschen Hochschule einen Studienabschluss erworben oder mindestens drei Monate an einer deutschen Hochschule studiert, geforscht oder gearbeitet haben und die inzwischen i.d.R. wieder im Ausland tätig sind.

Wer kann einen Antrag stellen?
Antragsberechtigt sind deutsche Hochschulen (z.B. Akademische Auslandsämter bzw. die von der Hochschule beauftragte Institution, Alumni-Arbeitsstellen oder einzelne Fachbereiche). Eingetragene deutsche oder ausländische Alumni-Vereine können Anträge nur in Kooperation mit einer deutschen Hochschule (Antragsteller) stellen.

WEITERE INFORMATIONEN
Das aktuelle Merkblatt einschließlich aller Anlagen finden Sie unter Downloads (s.u.).
Darüber hinausgehende Informationen können Sie unter www.daad.de/alumni-programm einsehen.
________________________________________________________________________________________________________
Informationen zur Antragstellung

Ein Antrag ist bis Antragsschluss vollständig und fristgerecht ausschließlich über das DAAD-Onlineportal einzureichen.

Die auswahlrelevanten Antragsunterlagen (Pflichtanlagen), die bis Antragsschluss eingereicht werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Merkblatt.
Nach Antragsschluss werden keine Unterlagen vom DAAD nachgefordert und es werden keine Nachreichungen und Änderungen, auch nicht am Finanzierungsplan, berücksichtigt. Unvollständige Anträge werden aus formalen Gründen vom Auswahlverfahren ausgeschlossen.

Sollte es aus technischen Ursachen, die von Ihnen als Antragsteller nicht zu vertreten sind (z.B. Störung DAAD-Portal, Serverausfall an der Hochschule, NICHT: inkompatible Software) oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Unfall, Streik, Umweltfaktoren, NICHT: Krankheit) nicht möglich sein, den Antrag fristgerecht einzureichen, ist es unbedingt erforderlich, bis Antragsfrist eine Begründung per E-Mail an das zuständige Fachreferat (Ansprechpartner) im DAAD zu senden.

________________________________________________________________________________________________________

Ansprechpartner/-innen
DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Projektförderung deutsche Sprache, Alumniprojekte, Forschungsmobilität (PPP) - P33

Referatsleitung:
Stephanie Knobloch
Tel: +49 228 882-573
Fax: +49 228 882-9573
E-mail: knobloch@daad.de

Teamleitung (BMZ und AA):
Arngard Leifert
Tel.: +49 228 882-794
Fax.: +49 228 882-9794
E-mail: leifert@daad.de

Industrieländer (AA-Programm):
Kitimapron Padpronpradit
Tel.: +49 228 882-8607
Fax.: +49 228 882-98607
E-Mail: padpronpradit@daad.de

Industrieländer (AA-Programm):
Andrea Wilbertz
Tel.: +49 228 882-291
Fax.: +49 228 882-9291
E-Mail: wilbertz@daad.de

Gefördert durch:

Downloads