Programme der Projektförderung

Die regulären Ausschreibungstermine sind Anfang April, Mitte Juni und Anfang Oktober.

Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland

07.12.2015: Ausschreibungstermin
15.02.2016: Antragschluss

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Programms
Ziel des Programms ist es, die Zusammenarbeit deutscher Hochschulen und Forschungsinstitute mit den Zivilgesellschaften der genannten Länder zu fördern und zu stärken, die Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Akteure zu ermöglichen sowie den akademischen Austausch in den Regionen zu fördern. Berücksichtigt werden dabei Stärkung des Pluralismus, Wertvermittlung, Dialog und Verständigung sowie Perspektiven für junge Menschen.

Was wird gefördert?
Gefördert werden Maßnahmen und Veranstaltungen wie Workshops, Seminare, Sommerschulen, Konferenzen, Tagungen und Gastvorlesungen (Blockseminare) in Deutschland und in der Region sowie Studienreisen und Forschungsaufenthalte in Deutschland.
Darüber hinaus werden Kurzstipendien vergeben, die unmittelbar mit der beantragten Maßnahme verbunden sind.

Wer wird gefördert?
Ausländische Studierende, Graduierte und Doktoranden sowie ausländische und deutsche junge Wissenschaftler, Hochschullehrer und Vertreter der Zivilgesellschaften

Wer kann einen Antrag stellen?
Antragsberechtigt sind deutsche Hochschulen bzw. deren Fachbereiche/Institute sowie Forschungsinstitute, die partnerschaftliche Beziehungen zu Hochschulen oder Forschungseinrichtungen der genannten Regionen unterhalten.

WEITERE INFORMATIONEN
Die aktuelle Programmausschreibung einschließlich aller Anlagen finden Sie unter Downloads (s.u.).
Darüber hinausgehende Informationen können Sie hier einsehen.

Ansprechpartner
DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Kooperationsprojekte in Europa, Südkaukasus und Zentralasien/P23

Monika Przybysz
Tel.: +49 228 882-617
Fax: +49 228 882-9617
E-Mail: przybysz@daad.de

Gefördert durch:

Downloads