(Beginn der Sprachauswahl [zu den FAQ, zur Seitennavigation, zur Suche, zum Seiteninhalt, zu den DAAD-magazin.de Themen]) (Ende der Sprachauswahl)


(Beginn der Seitennavigation [zu den FAQ, zur Sprachauswahl, zur Suche, zum Seiteninhalt, zu den DAAD-magazin.de Themen])

Informationen für deutsche Hochschulen

(Ende der Seitennavigation)

(Beginn des Suchformulars [zu den FAQ, zur Sprachauswahl, zur Seitennavigation, zum Seiteninhalt, zu den DAAD-magazin.de Themen])

DAAD Suche

(Ende des Suchformulars)

(Beginn der Benutzer-Hilfsmittel)
(Ende der Benutzer-Hilfsmittel)



DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst / German Academic Exchange Service
wandel durch austausch. change by exchange.

(Beginn des Seiteninhalts [zu den FAQ, zur Sprachauswahl, zur Seitennavigation, zur Suche, zu den DAAD-magazin.de Themen])

Informationen für deutsche Hochschulen


Home « Informationen für deutsche Hochschulen « PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden


PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

Programmausschreibung 2014

Welche Ziele hat das Programm?

Im Kontext der Bologna-Reform ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden eine der zentralen Forderungen aller Akteure im Hochschulwesen. Das Programm soll dazu mit bis zu sechsmonatigen Stipendien für Auslandsaufenthalte einen wichtigen Beitrag leisten und deutlich mehr Mobilität von deutschen Studierenden ermöglichen. Das Programm soll die Hochschulen in die Lage versetzen, eigene Schwerpunkte bei der Auslandsmobilität von deutschen Studierenden zu setzen und diesen aus einem Bündel von verschiedenen Förderinstrumenten passende Mobilitätsmaßnahmen anzubieten. Das Programm soll auch solchen Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keinem der strukturierten DAAD-Programme förderbar ist. Die Stipendien werden von den Hochschulen selbst in einem qualitätsorientierten und leistungsbezogenen Auswahlverfahren vergeben.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben kann sich jede staatliche bzw. staatlich anerkannte deutsche Hochschule über das Akademische Auslandsamt oder über eine andere zentrale Verwaltungseinrichtung der Hochschule. Direkte Bewerbungen von Studierenden beim DAAD sind in diesem Programm nicht möglich.

Was kann gefördert werden?

(Bitte beachten Sie, dass die Auswahl der Fördermaßnahmen der jeweiligen Hochschule obliegt und deshalb von Hochschule zu Hochschule variieren kann)

Mit diesem Programm können Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekosten- Kursgebührenpauschalen, Pauschalen für Studiengebühren und Zuschüsse zu den Aufenthaltskosten (bei Studienreisen) weltweit gefördert werden. Sämtliche Fördersätze orientieren sich an den üblichen DAAD-Sätzen (siehe Anlage „PROMOS-Fördersätze 2014“). Eine Verlängerung der Stipendien über sechs Monate hinaus ist nicht möglich. Folgende Maßnahmen können gefördert werden:

  • Studienstipendien (1 bis 6 Monate)
    Gefördert werden können sowohl Kurzstipendien (etwa für Abschlussarbeiten) als auch Stipendien bis zu sechs Monaten, z.B. für Semesteraufenthalte von Studierenden. Doktoranden können in dieser Programmschiene nicht gefördert werden. Semesterstipendien im ERASMUS-Raum können wegen Überschneidungen mit dem ERASMUS-Programm nur in Ausnahmefällen gefördert werden.
  • Praktika (6 Wochen bis 6 Monate)
    Praktika von Studierenden sind grundsätzlich weltweit förderbar. Doktoranden können in dieser Programmschiene nicht gefördert werden. Praktika im ERASMUS-Raum können wegen Überschneidungen mit der ERASMUS-Praktikaförderung nur in Ausnahmefällen gefördert werden.
  • Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Monate)
    Sprachkurse von Studierenden und Doktoranden an Hochschulen im Ausland können weltweit gefördert werden.
  • Fachkurse (bis zu 6 Wochen)
    Die Teilnahme von Studierenden und Doktoranden an Fachkursen, die von Hochschulen oder wissenschaftlichen Organisationen im Ausland angeboten werden, kann weltweit gefördert werden.
  • Gruppenreisen - Studienreisen- und Wettbewerbsreisen
    Studienreisen und Wettbewerbsreisen von Studierenden und Doktoranden ins Ausland können weltweit bis zu 12 Tagen gefördert werden.
  • Studiengebühren
    In Verbindung mit einer Förderung durch eine Teilstipendienrate und/oder einer Reisekostenpauschale können Studiengebühren als Pauschalen bis zu den länderspezifischen Höchstsätzen (siehe Merklblatt) bezuschusst werden.

Pauschalen und Dokumente

Die Höhe der einzelnen Pauschalen darf nicht verändert werden (nur die in der Anlage "PROMOS-Fördersätze 2014" aufgeführten Pauschalen sind zuwendungsfähig).

Bei der Stipendienurkunde und der Annahmeerklärung sind die verbindlichen Vorgaben des DAAD zu beachten (siehe PROMOS-Merkblatt).

Fördersumme und Betreuungsmittel

Die Mittel werden den Hochschulen zur eigenständigen Durchführung und Abwicklung der Maßnahmen (Verteilung der Mittel, Auswahl der Teilnehmer, Erfolgskontrolle etc.) unter Berücksichtigung der vom DAAD vorgegebenen Fördersätze per Zuwendungsvertrag zur Verfügung gestellt. Die Hochschule verpflichtet sich, die im Zuwendungsvertrag bewilligte PROMOS-Förderung als zusätzliche Finanzmittel zur Steigerung der Auslandsmobilität zu verwenden.

Die Höhe der möglichen Förderung je Hochschule für 2014 orientiert sich an der Gesamtstudierendenzahl der Hochschule, der durchschnittlichen Anzahl der deutschen ERASMUS-Teilnehmer, der durchschnittlichen Anzahl der DAAD-Jahresstipendiaten sowie der Zahl der Bildungsausländer einer Hochschule. Den einzelnen Hochschulen wird auf Basis dieses Schlüssels eine Höchstsumme für eine mögliche Beantragung von Fördermitteln vorgegeben. Die Hochschulen können pro gefördertem Stipendiaten eine einmalige Betreuungspauschale in Höhe von 250 EUR (die nicht teilbar ist) beantragen. Die Summe dieser Betreuungspauschalen darf 10 Prozent der Gesamtfördersumme nicht überschreiten.

Welche Unterlagen werden für den Antrag benötigt?

Benötigt werden für den Antrag folgende Unterlagen (siehe dazu das Dokument "Anleitung Antragstellung", das auf der DAAD-Webseite zu finden ist):

  • die Darstellung der Internationalisierungsstrategie (mit fachlichen und/oder regionalen Schwerpunkten) und eine Beschreibung, wie die PROMOS-Mittel zur Umsetzung dieses Konzepts eingesetzt werden sollen.
  • die Beschreibung des Verfahrens der Ausschreibung der Stipendien und der Auswahl der Stipendiaten. In der Beschreibung ist das Auswahlverfahren hinsichtlich der Transparenz, der Auswahlkriterien und der Zusammensetzung der Auswahlkommission(en) zu konkretisieren. Der Umfang der Darstellung beider Punkte sollte acht DIN-A-4-Seiten nicht überschreiten.
  • die Verpflichtung auf die PROMOS-Grundsätze (im Antragsformular)
  • ein Finanzierungsplan (im DAAD-Portal)

Antragsschluss

Antragsschluss ist der 4. November 2013. Bewerbungen sind ausschließlich über das DAAD-Portal möglich:

https://portal.daad.de/irj/portal

Es können nur vollständige und fristgerecht eingereichte Anträge berücksichtigt werden.

Ansprechpartner und weitere Informationen

Ihre Ansprechpartner im Referat 513 für weitere Auskünfte:

Lilli Kunstmann

Iris Eul

Telefon: 0228/882-416

Telefon: 0228/882-282

E-Mail: kunstmann AT daad DOT de

E-Mail: eul AT daad DOT de

Universitäten, Duale Hochschulen, Musikhochschulen

Fachhochschulen, Kunsthochschulen und sonstige Hochschulen

Unterlagen der Antragsrunde 2014

Informationen und Downloads 2014

Unterlagen der Antragsrunde 2013

Informationen und Downloads 2013

Formulare zur Projektdurchführung

Ausschreibungstext und Programmrichtlinien

Vorlagen / Muster

Stand: 2013-11-07

(Ende des Seiteninhalts)

(Beginn der Partner-Links) (Ende der Partner-Links)

(Beginn der Fußnavigation) (Ende der Fußnavigation)

© 2014 Deutscher Akademischer Austausch Dienst e.V. (DAAD), Kennedyallee 50, D-53175 Bonn
Quelle: http://www.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/13502.de.html
Stand: 2014-04-24