Berliner Künstlerprogramm des DAAD

Kilian-Davy Baujard

Letzte Aktualisierung: September 2017

Das Berliner Künstlerprogramm (BKP) des DAAD ist eines der weltweit renommiertesten Artist-in-Residence-Programme für bereits etablierte Künstlerinnen und Künstler in der Bildenden Kunst, in Film, Literatur und Musik.

Programmbeschreibung

Das Berliner Künstlerprogramm versteht sich als Plattform für einen über Europa hinausgehenden Kunst- und Kulturaustausch. Jährlich werden weltweit rund 20 Stipendien für einen meist einjährigen Aufenthalt in Berlin ausgeschrieben. Die Stipendien richten sich an außergewöhnliche und bereits international etablierte Künstler aus dem Ausland. Anliegen des Berliner Künstlerprogramms ist, den Gästen einen Freiraum für ihr Schaffen zu bieten, die Vielfalt und Unterschiedlichkeit künstlerischer Positionen zu fördern und die Freiheit der Kunst und des Wortes zu stärken. Die Stipendiaten haben deshalb auch alle Freiheiten, sich zu entfalten, an ihren Werken zu arbeiten oder sich auszutauschen.

Zielgruppe

International bekannte und herausragende Künstler aus dem Ausland, die nach Berlin kommen möchten, um an ihren Werken zu arbeiten und sich auszutauschen. Das Alter spielt keine Rolle.

Stipendienleistung

Die Stipendienleistungen in Form von monatlichen Raten ermöglichen eine angemessene Lebenshaltung; möblierte Wohnungen und Arbeitsräume werden gestellt. Reise- und Gepäckkosten (auch für Partner und Kinder, wenn sie sich während des gesamten Einladungszeitraums in Berlin aufhalten) werden übernommen, ebenso Kranken-, Unfallversicherung und Deutschunterricht.

Formales

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier. Und im Folgenden einen ersten Überblick zu den wichtigsten Arbeitsproben, die per Post einzureichen sind:

Schriftsteller: eigene Publikationen möglichst in deutscher, sonst vorzugsweise in englischer oder französischer Sprache, nicht mehr als 4-5 Bücher; Rezensionen. Keine Manuskripte.

Komponisten: Partituren, Schallplatten, CDs, DVDs, Tonbänder, Videobänder, eigene Veröffentlichungen, nicht mehr als 3-4 Hörbeispiele. Die Materialien sollten präzise aufeinander abgestimmt sein.

Filmemacher: Videobänder, DVDs, Drehbücher – nicht mehr als 2 Arbeitsproben, vorzugsweise jüngeren Datums und mit Untertitelung. Jedem Film ist eine Synopsis beizufügen. Maximale Sichtungszeit: 15 Minuten pro Bewerber.

Hinweis: In der Sparte Bildende Kunst sind keine eigenen Bewerbungen möglich. Hier schlägt eine Berufungskommission Einladungen an international bekannte Künstler vor.

Bewerbungsschluss: Über die Bewerbung beraten internationale Jurys, die sich jedes Frühjahr in wechselnder personeller Zusammensetzung in Berlin treffen. Die Auswahlentscheidungen werden den Bewerbern danach so schnell wie möglich mitgeteilt. Die Eingeladenen erfahren dabei auch Dauer, Umfang und alle weiteren Details ihres Stipendiums.

Kontakt

Berliner Künstlerprogramm des DAAD
Markgrafenstraße 37
10117 Berlin
E-Mail: bkp.berlin@daad.de
Internet: www.berliner-kuenstlerprogramm.de, www.daadgalerie.de