Stipendien finden

Informationen zu den Fördermöglichkeiten des DAAD für ausländische Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer sowie zu Angeboten anderer ausgewählter Förderorganisationen.

Bitte beachten Sie:
Die Nutzung des Bewerbungsportals ist mit mobilen Endgeräten nur eingeschränkt möglich. Bitte nutzen Sie zur Bewerbung Ihren Desktop-Computer. Technische Voraussetzungen

Eine Druckversion dieser Ausschreibung (PDF) steht Ihnen in den weiteren Registerkarten (z.B. „Bewerbungsvoraussetzungen“) zur Verfügung.

A print version of this announcement (PDF) is available in the further tabs (e.g. “Application requirements”).

Beschreibung des Programms

Überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus dem Ausland, die ihre Promotion vor nicht mehr als zwölf Jahren abgeschlossen haben, können mit Hilfe des Stipendiums einen langfristigen Forschungsaufenthalt in Deutschland realisieren. Von Bewerbern wird ein klar erkennbares, eigenständiges und wissenschaftliches Profil erwartet. Sie sollten daher in der Regel bereits mindestens als Assistant Professor tätig sein, eine Nachwuchsgruppe leiten oder eine mehrjährige eigenständige wissenschaftliche Tätigkeit nachweisen. Bewerben können sich Wissenschaftler aller Fachgebiete aus allen Ländern.

Mit dem Stipendium in Höhe von 3.150 EUR haben die Forschungsstipendiaten die Möglichkeit, ein selbst gewähltes langfristiges Forschungsvorhaben (sechs bis 18 Monate) in Kooperation mit einem selbst gewählten wissenschaftlichen Gastgeber an einer Forschungseinrichtung in Deutschland durchzuführen. Das Stipendium enthält darüber hinaus zusätzliche Leistungen und kann flexibel in bis zu drei Aufenthalte innerhalb von drei Jahren aufgeteilt werden. Kurzfristige Studien- oder Kongressreisen sowie Ausbildungsaufenthalte werden nicht gefördert.

Zielgruppe

Überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus dem Ausland, die ihre Promotion vor nicht mehr als zwölf Jahren abgeschlossen haben

Akademische Voraussetzungen

Promotion

Anzahl der Stipendien

Es werden jährlich etwa 500 Humboldt-Forschungsstipendien für Postdoktoranden und erfahrene Wissenschaftler vergeben.

Laufzeit

Sechs bis 18 Monate

Stipendienleistung

Die Stipendienhöhe beträgt monatlich 3.150 EUR. Darin enthalten sind eine Mobilitätspauschale sowie ein Beitrag zur Kranken- und Haftpflichtversicherung.

Zusätzliche Leistungen:

  • Reisekostenpauschale
  • Sprachstipendium
  • Zuschläge für mitreisende Familienmitglieder
  • Pauschale Zulage für Alleinerziehende für mitreisende Kinder
  • Zusätzliche Verlängerung des Forschungsstipendiums bei Kindern unter zwölf Jahren möglich
  • Forschungskostenzuschuss
  • Europa-Zulage
  • Umfangreiche Alumni-Förderung

Formalia

Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird hier geschildert.

Bewerbungsschluss

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Promotion oder vergleichbarer akademischer Grad (Ph.D., C.Sc. oder äquivalent), wobei der Abschluss bei Eingang der Bewerbung nicht länger als zwölf Jahre zurückliegen darf. Sollte eine Promotion im Fach oder Herkunftsland des Bewerbers nicht möglich oder unüblich sein, kann eine Bewerbung bei einer der Karrierestufe entsprechenden Publikationsleistung bis zu 16 Jahren nach Abschluss eines Master- oder Diplomstudiums erfolgen
  • Eigenständiges wissenschaftliches Profil des Bewerbers, belegt durch eine umfangreiche Liste wissenschaftlicher Veröffentlichungen in nach internationalem Standard referierten Zeitschriften und Verlagen
  • Forschungsplatz- und Betreuungszusage sowie ausführliche gutachterliche Stellungnahme eines wissenschaftlichen Gastgebers an einer Forschungseinrichtung in Deutschland
  • Zwei Referenzgutachten wichtiger Kooperationspartner bzw. Wissenschaftler am eigenen Institut und an weiteren Instituten, nach Möglichkeit auch außerhalb des Herkunftslandes
  • Sprachkenntnisse: Geistes-, Sozialwissenschaftler und Mediziner müssen über gute Deutschkenntnisse verfügen, soweit sie für die erfolgreiche Durchführung des Projekts erforderlich sind, ansonsten sind gute englische Sprachkenntnisse notwendig; Natur- und Ingenieurwissenschaftler müssen über gute deutsche oder englische Sprachkenntnisse verfügen
  • Die Humboldt-Stiftung setzt voraus, dass bei Bewerbung und Förderung die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis und die ethischen Regeln des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms eingehalten werden.

Antragsberechtigte müssen sich in den letzten 18 Monaten vor Bewerbungseingang insgesamt mindestens zwölf Monate außerhalb Deutschlands aufgehalten haben. Interessenten mit deutscher Staatsbürgerschaft können sich bewerben, sofern ihr Arbeits- und Lebensmittelpunkt seit mindestens fünf Jahren und auf Dauer angelegt im Ausland liegt. Für Interessenten, die ihren Schul- und einen Hochschulabschluss bzw. einen Hochschulabschluss und ihre Promotion in Deutschland absolviert haben, gelten die Regeln für deutsche Staatsangehörige.

Kontakt

Alexander von Humboldt-Stiftung
Jean-Paul-Straße 12
53713 Bonn
Deutschland


Ansprechpartner
Tel.: 0228/833-0
Fax: 0228/833-199
E-Mail: info@avh.de

Weblink