Stipendien finden

Informationen zu den Fördermöglichkeiten des DAAD für ausländische Studierende, Graduierte, Promovierte und Hochschullehrer sowie zu Angeboten anderer ausgewählter Förderorganisationen.

Bitte beachten Sie:
Die Nutzung des Bewerbungsportals ist mit mobilen Endgeräten nur eingeschränkt möglich. Bitte nutzen Sie zur Bewerbung Ihren Desktop-Computer. Technische Voraussetzungen

Eine Druckversion dieser Ausschreibung (PDF) steht Ihnen in den weiteren Registerkarten (z.B. „Bewerbungsvoraussetzungen“) zur Verfügung.

A print version of this announcement (PDF) is available in the further tabs (e.g. “Application requirements”).

Ziel des Programms ist die Förderung der fachlich-praktischen Qualifikation und der interkulturellen Kompetenz der Programmteilnehmer

Wer kann sich bewerben?

Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie der Land- und Forstwirtschaft, die in Mitgliedsländern der International Association for the Exchange of Students for Technical Experience (IAESTE) eingeschrieben sind.

Was wird gefördert?

Fachpraktika in Wirtschaftsunternehmen, Forschungs- und Hochschulinstituten
(Dieses Programm wird nur in Ländern angeboten, in denen ein IAESTE-Nationalkomitee besteht. Der DAAD nimmt im Referat ST41 die Funktion des deutschen nationalen Komitees der IAESTE wahr.)

Dauer der Förderung

Vermittelt werden Praktika von in der Regel zwei bis drei Monaten Dauer, in Einzelfällen werden auch längere Praktika angeboten. Die Laufzeit der Praktika wird von den Praktikumsgebern festgelegt.

Stipendienleistungen

Die Praktikantenvergütung beträgt in der Regel 650 Euro monatlich; der DAAD schließt alle IAESTE-Praktikanten (Incoming) in die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung des DAAD ein. Zu den Reisekosten kann der DAAD keinen Zuschuss gewähren.

Auswahl

Die Bewerbung ist beim IAESTE-Komitee des Landes einzureichen, in dem die Studierenden eingeschrieben sind. Das zuständige nationale IAESTE-Komitee führt auf nationaler Ebene ein Auswahlverfahren durch und nominiert die fachlich am besten geeigneten Bewerber. Über die Akzeptierung der Bewerber entscheiden die Praktikumsgeber.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Die in Deutschland eingeworbenen Praktikumsplätze werden im Ausland ausschließlich über die jeweiligen IAESTE-Nationalkomitees angeboten, die ihrerseits Plätze für deutsche Hochschulpraktikanten vermitteln. Außerhalb dieses Verfahrens stehen im IAESTE-Programm keine Praktikumsstellen für Einzelbewerber zur Verfügung. Bewerber müssen während des gesamten Praktikumszeitraums an einer Hochschule eingeschrieben sein.

Sprachkenntnisse

Die Anforderungen an deutsche Sprachkenntnisse sind sehr unterschiedlich; einige Arbeitgeber verlangen von den ausländischen Praktikanten gute Deutschkenntnisse, andere nur Grundkenntnisse der deutschen Sprache, wenn daneben gute Englischkenntnisse vorhanden sind. In den meisten Fällen reichen gute Englischkenntnisse aus.

Bewerbungsschluss

Der Bewerbungsschluss ist beim IAESTE-Nationalkomitee des Herkunftslandes zu erfragen.
Interessenten an einem Praktikum in Deutschland aus den oben angegebenen Fachgebieten sollten sich an das IAESTE-Nationalkomitee in ihrem Heimatland wenden. Die Anschriften der Nationalkomitees und ausführliche Informationen finden Sie auf der IAESTE-Internetseite www.iaeste.org

Bewerbungsort

Die Bewerbung ist beim IAESTE-Komitee des Landes einzureichen, in dem die Bewerber eingeschrieben sind. Die Kontaktdaten aller IAESTE-Nationalkomitees finden Sie unter: www.iaeste.org

Weiterführende Informationen

www.iaeste.org

Basis-Voraussetzungen

Status: Studierende
Graduierte
Herkunftsland:
nur bestimmte

Die Förderung durch dieses Programm ist auf bestimmte Herkunftsländer beschränkt. Weiterführende Angaben finden Sie dazu auf der Detailseite des Förderprogramms unter den Bewerbungsvoraussetzungen.

Fachrichtung:
nur bestimmte

Beschränkt auf folgende Fachrichtungen:

  • Mathematik/Naturwissenschaften
  • Veterinärmedizin/Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
Weitere Bewerbungsvoraussetzungen »