Zusätzliche Hinweise für DAAD-Studienstipendien in den Fachbereichen der Darstellenden Kunst (Schauspiel, Regie, Tanz, Choreographie etc.)

1.     Die genannten Fachrichtungen können an einer staatlichen oder staatlich anerkannten deutschen Hochschule studiert werden. Die Zusage des Stipendiums bedeutet jedoch nicht die automatische Zulassung an einer der Hochschulen.

 2.     Die endgültige Auswahl der Stipendienbewerber trifft eine Fachkommission des DAAD, bestehend aus Hochschulprofessoren der jeweiligen Sparten.

 3.     Bewerber aus den Bereichen Schauspiel, Regie und Musical sollten über sehr gute bis hervorragende Deutschkenntnisse verfügen, Bewerber aus den Bereichen Tanz und Choreographie zumindest über Grundkenntnisse des Deutschen und gute Englischkenntnisse. Sprach­zeugnisse sind einzureichen.

 4.     Folgendes ist zur Ergänzung der übrigen Unterlagen erforderlich:

  • Schauspiel: ein Video/ eine DVD. Dort soll sich der Bewerber selbst präsentieren (auf deutsch), Grund seiner Bewerbung und Vorhaben in Deutschland erläutern (ca. 5 Minuten). Darauf sollen zwei Rollenausschnitte von jeweils 5-10 Minuten folgen, von denen einer auf Englisch sein darf.
  • Regie: Video/DVD mit Selbstvorstellung wie beim Schauspiel; danach sollten auf dem Video/ der DVD eigene Projekte dokumentiert werden, zu denen auch zusätzliches schriftliches Material eingereicht werden kann.
  • Tanz: Video/DVD. Dort sollte sich der Bewerber selbst vorstellen (auf deutsch oder englisch), Grund seiner Bewerbung und Vorhaben in Deutschland erläutern (ca. 5 Minuten). Im Anschluss daran sollten zwei Tanzeinlagen gezeigt werden (ca. 10 Minuten): klassisch (Aufwärmtraining), modern (eigenes Stück).
  • Choreographie: Video/DVD mit Selbstvorstellung wie beim Tanz; Im Anschluss daran sollte eine eigene Choreographie von circa 15 Minuten gezeigt werden.
  • Musical: Video/DVD mit Selbstvorstellung wie beim Tanz. Im Anschluss sollten zwei Gesangsstücke gesungen und getanzt werden, die aus der Musicalliteratur stammen (ca. 10 Minuten).

 5.     Bitte beachten: Ton- und Bildträger müssen auf in Deutschland üblichen Systemen abspielbar sein. Technisch fehlerhafte Aufnahmen (Ausleuchtung/Tonqualität) können nicht berücksichtigt werden.

 6.     Alle Bewerber sollen sich bereits über die Studienmöglichkeiten an deutschen Hochschulen informiert und bereits Kontakt zur deutschen Hochschule aufgenommen haben. In der Regel werden die Zulassungen von den deutschen Hochschulen erst nach persönlicher Vorstellung/Eignungsprüfungen vorgenommen.

7.     Stipendienbewerber, die sich bereits in Deutschland befinden und ihr Studium an der deutschen Hochschule gegebenenfalls bereits aufgenommen haben, erhalten die Gelegenheit, sich im Auswahlverfahren der Fachkommission persönlich vorzustellen. Näheres zu dieser persönlichen Vorstellung wird nach Eingang der Bewerbung mitgeteilt