Wege zur Promotion

DAAD Volker Lannert

In Deutschland gibt es nicht nur einen Weg zum Doktortitel: Je nach Fachrichtung, Forschungsvorhaben und Hochschultyp gibt es verschiedene Möglichkeiten. Grundlegend unterscheidet man in Deutschland zwischen der Individualpromotion und der strukturierten Promotion. Der am weitesten verbreitete Weg zum Doktortitel ist die Individualpromotion, wobei die strukturierten Promotionsprogramme an Verbreitung zunehmen.

Individualpromotion

Der in Deutschland am häufigsten beschrittene Weg zum Doktortitel führt über die Individualpromotion. In diesem Promotionsmodell suchen sich die Doktoranden einen Hochschullehrer als Betreuer, den sogenannten „Doktorvater“ oder „Doktormutter“, und arbeiten sehr eigenständig an ihrer Dissertation. Das kann je nach Fachgebiet allein oder zusammen mit anderen Wissenschaftlern geschehen. Bei der Individualpromotion hängt die Dauer von der eigenen Zeitplanung ab – oder von der Stellenbefristung. Üblich sind drei bis fünf Jahre.

Der Doktorand kann frei entscheiden, in welcher Einrichtung er forscht. Es gibt diverse Möglichkeiten:

  • Promovieren an der Universität
  • Promovieren an einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
  • Promovieren in der Industrie

Mehr Informationen über die Individualpromotion und Tipps für die Suche nach einem geeigneten Promotionsbetreuer finden Sie auf unserer Webseite „Research in Germany“: www.research-in-germany.de/promotion

Strukturierte Promotionsprogramme

Neben der Individualpromotion gibt es in Deutschland auch die Möglichkeit, innerhalb eines strukturierten Doktorandenprogramms zu promovieren. Die strukturierten Programme ähneln dem angelsächsischen PhD-System. Hier kümmert sich ein Team von Betreuern um die Doktoranden. Die Programme beinhalten ein promotionsbegleitendes Curriculum, sind häufig fächerübergreifend ausgerichtet und unterstützen meist auch die Ausbildung von „Soft Skills“ und Zusatzqualifikationen. Die systematische und intensive Betreuung innerhalb dieser Programme ermöglicht in der Regel eine Promotion innerhalb von drei bis vier Jahren.

Weitere Informationen über die Strukturierte Promotion und Tipps bei der Suche nach einem geeigneten Promotionsprogramm finden Sie auf unserer Webseite „Research in Germany“: www.research-in-germany.de/promotion