Bewerbung für einen Studiengang

Sie wollen sich um einen Studienplatz an einer deutschen Hochschule bewerben? Wir helfen Ihnen, auf dem kürzesten Weg an Ihr Ziel zu gelangen. Welches Fach Sie studieren möchten, ist entscheidend für Ihren ersten Schritt.

Die Bewerbung um einen Studienplatz in Deutschland sollten Sie gut vorbereiten. Fangen Sie deshalb früh an, sich zu informieren. Am besten haben Sie schon ein halbes Jahr vor Ihrer Abreise einen Studiengang und eine Hochschule gewählt.

Wie bewerben Sie sich?

Wie und wo Sie sich für das Studium an einer deutschen Hochschule bewerben müssen, hängt von drei Faktoren ab: 

  1. Welches Fach möchten Sie studieren? 
  2. Wo haben Sie Ihren Schulabschluss gemacht? 
  3. Welchen Abschluss (Bachelor, Master, Doktor) streben Sie an?

Bewerber für ein Master-Studium oder eine Promotion

Bewerber für das Erststudium (Bachelor oder Staatsexamen)

Wenn Sie nach Ihrem Schulabschluss ein Studium in Deutschland beginnen wollen, beachten Sie bitte: An deutschen Hochschulen werden zwei Arten von Fächern unterschieden: 

  • Fächer mit einem zentralen Numerus clausus (NC) (= eine zentrale Zulassungsbeschränkung, die in ganz Deutschland gilt). Für diese Fächer (Medizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnmedizin) gibt es mehr Bewerber als Studienplätze. Dort werden nur die Bewerber mit den besten Notendurchschnitten und Voraussetzungen genommen. 
  • Fächer, für die es keinen oder einen lokalen Numerus clausus gibt (= eine Zulassungsbeschränkung, die nur an einzelnen Hochschulen gilt).

Auch Ihr Herkunftsland entscheidet darüber, wohin Sie Ihre Bewerbung schicken müssen:

Bewerbungsablauf ©DAAD

Wo bewerben Sie sich?

a) Studienfächer mit zentralem NC (Medizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnmedizin): Auf der Homepage der Stiftung für Hochschulzulassung finden Sie alle wichtigen Hinweise zum Bewerbungsverfahren, zu den aktuellen NC-Fächern und zu den Auswahlkriterien für die Zulassung zum Studium. Außerdem finden Sie dort auch das Formular für die Online-Bewerbung.

b) Bei Fächern, für die es keine zentrale Zulassungsbeschränkung gibt, läuft die Bewerbung für alle internationalen Studienbewerber direkt über das Akademische Auslandsamt/International Office. Das jeweils erforderliche Formular für die Bewerbung erhalten Sie bei der Hochschule oder beim DAAD.

Ausnahmen Ort der Bewerbung:

An manchen Hochschulen gehen die Bewerbungen nicht an das Akademische Auslandsamt, sondern an die Studiensekretariate oder Zulassungsstellen. Am besten, Sie schauen auf der Website Ihrer Wunschhochschule nach!

c) Im Akademischen Auslandsamt erfahren Sie auch, ob Ihre Wunschhochschule eine von mittlerweile über 130 uni-assist-Hochschulen ist. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Wunschhochschule ausführlich nach dem Programm, das Sie interessiert, und welche Dokumente für die Bewerbung erforderlich sind. Diese Dokumente schicken Sie dann an uni-assist und bezahlen eine Bearbeitungsgebühr. Eine Liste aller uni-assist-Hochschulen finden Sie bei uni-assist.

Was ist uni-assist?

uni-assist ist eine zentrale Servicestelle, die internationale Studierende bei der Bewerbung um einen Studienplatz in Deutschland unterstützt. uni-assist prüft Ihre Unterlagen im Auftrag der Hochschulen und meldet sich bei Ihnen, falls noch etwas fehlt. Wenn alles in Ordnung ist, leitet uni-assist Ihre Bewerbung an die Hochschulen weiter. Der Vorteil: Bei uni-assist können Sie sich mit einem Set Bewerbungsunterlagen gleich bei mehreren Hochschulen um einen Studienplatz bewerben.

Bewerbungsformular

Einen Antrag auf Zulassung zum Studium für ausländische Bewerber finden Sie hier.

Einen Bewerbungsassistenten online mit einem ausgefüllten Musterantrag, einer Bewerbungscheckliste, Selbsttests und vielen anderen wichtigen Informationen finden Sie bei inobis.

Welche Dokumente brauchen Sie für Ihre Bewerbung?

Für Ihre Bewerbung füllen Sie ein Formular aus, das Ihre Originalunterschrift tragen muss. Zudem brauchen Sie in der Regel folgende Unterlagen:

  • eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses der Hochschulreife in der Originalsprache
  • eine Fächer- und Notenübersicht in vereidigter Übersetzung
  • eine amtlich beglaubigte Kopie aller eventuell vorher erworbenen Hochschulzeugnisse mit den Fächer- und Notenübersichten
  • ein Passfoto
  • eine einfache Kopie des Reisepasses (Seite mit Namensangabe und Foto)
  • Sprachnachweise (in amtlich beglaubigter Kopie oder mit Online-Verifizierungs-Code)

Wichtig: Eine reine Online-Bewerbung ist an deutschen Hochschulen in den meisten Fällen nicht möglich. Sie müssen neben dem Online-Formular auch Papierdokumente einreichen. Informationen zu Ausnahmeregelungen bekommen Sie bei Ihrer Wunschhochschule.

Als Nachweise werden nur amtlich beglaubigte Kopien mit einer amtlich beglaubigten Übersetzung akzeptiert. Amtliche Beglaubigungen stellen in Ihrem Land zum Beispiel die deutschen Auslandsvertretungen (Botschaften oder Generalkonsulate) aus.

Tipp zu Beglaubigungen:

Fast alle Hochschulen in Deutschland akzeptieren auch beglaubigte Kopien von der Hochschule oder Schule, an der Sie Ihre Zertifikate erworben haben. Wichtig dabei ist, dass die Dokumente offiziell von einer zuständigen Dienststelle dieser Institution (und nicht privat von einem Lehrer) beglaubigt sind.

Wann bewerben Sie sich?

Nehmen Sie möglichst früh Kontakt mit dem Akademischen Auslandsamt oder der Zulassungsstelle Ihrer Wunschhochschule auf. Dann bleibt Ihnen genügend Zeit, fehlende Dokumente noch rechtzeitig zu beschaffen. Für die Bewerbungen bei den Akademischen Auslandsämtern, uni-assist und der Stiftung für Hochschulzulassung gelten in der Regel folgende Termine:

Wenn Sie Ihr Studium im Wintersemester, also im Oktober, beginnen möchten:

  • Bewerbungsfrist: Ende Mai bis 15. Juli.
  • Der Zulassungsbescheid wird im August/September verschickt.
  • Der Ablehnungsbescheid wird im September/Oktober verschickt.

Wenn Sie zum Sommersemester, im April, beginnen möchten:

  • Bewerbungsfrist: Anfang Dezember bis 15. Januar.
  • Der Zulassungsbescheid wird im Februar/März verschickt.
  • Der Ablehnungsbescheid wird im März/April verschickt.

Andere Termine für Studienkollegs

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie vor Aufnahme Ihres Studiums ein Studienkolleg besuchen müssen, gelten für Sie in der Regel andere Termine: Bewerbungsfrist für das Wintersemester ist dann der 15. April, für das Sommersemester der 15. Oktober. Erkundigen Sie sich aber immer genau bei Ihrer Wunschhochschule!

Wichtig! Einige Hochschulen haben für bestimmte Fächer andere Bewerbungsfristen. Bitte schauen Sie daher immer auf der Website Ihrer Wunschhochschule nach.

Was kostet die Bewerbung?

Je nachdem, wo Sie sich bewerben, fallen unterschiedliche Gebühren an. Bewerbungen bei der Stiftung für Hochschulzulassung sind kostenlos. Einige Hochschulen verlangen für die Prüfung der Bewerbungsunterlagen Gebühren, andere nicht. Insgesamt können folgende Kosten auf Sie zukommen:

  • Gebühren für die Beglaubigungen von Kopien und Übersetzungen
  • Prüfungsgebühr für TestDaF oder DSH (die Höhe der Gebühr hängt davon ab, wo Sie die Prüfung ablegen).
  • Bearbeitungsgebühr für die Bewerbung.
  • Bei Bewerbungen über uni-assist: maximal 68 Euro für die erste und 15 Euro für jede weitere Bewerbung.

Bitte denken Sie daran: Ihre Bewerbung wird erst bearbeitet, wenn Sie die Gebühren bezahlt haben!

Bewerber für ein Master-Studium oder eine Promotion

Sie wollen in Deutschland einen Master machen oder promovieren? Wenn Sie schon ein erstes Studium in Ihrem Land abgeschlossen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Wunschhochschule oder direkt an die Graduate School/das Studienprogramm, an dem sie interessiert sind. Einige der Informationen zum Bewerbungsprozess (z.B. zu amtlich beglaubigten Kopien) können aber dennoch für Sie wichtig sein.

Wenn Ihre Bewerbung erfolgreich war, erhalten Sie einen Studienplatz in Deutschland. Wie Sie sich dort an Ihrer Hochschule einschreiben, zeigen wir Ihnen auf der Seite „Einschreibung“.