Einschreibung / Immatrikulation

Hüttermann / DAAD

Um an einer deutschen Hochschule zu studieren, müssen Sie sich einschreiben oder immatrikulieren. Mit diesem Schritt erhalten Sie Zugang zu allen Angeboten Ihrer Hochschule.

Die Einschreibung macht Sie zu einem Studierenden

Erst wenn Sie eingeschrieben sind, können Sie Lehrveranstaltungen besuchen, Prüfungen ablegen, einen akademischen Grad erhalten und Einrichtungen wie Bibliotheken, Computerräume und Sportstätten nutzen. Als immatrikulierter Studierender ist es möglich, einen Studentenausweis, einen Bibliotheksausweis, eine E-Mail-Adresse und Zugang zum Intranet der Hochschule zu beantragen. Ihre Matrikelnummer ist oft das Passwort zu wichtigen hochschulinternen Informationen wie Einschreibelisten für Seminare oder Prüfungsergebnissen.

Der Weg zur Einschreibung/Immatrikulation

Ihre Bewerbung an einer Hochschule war erfolgreich? Sie haben den Bescheid für die Zulassung bekommen? Dann ist der Moment für die Einschreibung gekommen.

Den Immatrikulationsantrag laden Sie entweder online herunter oder holen ihn persönlich im Studierendensekretariat/Immatrikulationsbüro ab und füllen ihn aus.

Dann überweisen Sie den Semesterbeitrag auf das Konto, das im Immatrikulationsantrag angegeben ist. Der Semesterbeitrag liegt je nach Hochschule und Bundesland zwischen 50 und 250 Euro.

Wichtig! Wenn Sie einmal immatrikuliert sind, gilt die Überweisung des Semesterbeitrages als für jedes weitere Semester

Jede Hochschule organisiert die Immatrikulation anders. Meistens müssen Sie persönlich im Immatrikulationsbüro erscheinen. An manchen Hochschulen können Sie den ausgefüllten Immatrikulationsantrag auch per Internet oder per Post schicken. Die Details erfahren Sie mit Ihrem Zulassungsbescheid oder beim Akademischen Auslandsamt.

Wichtig! Oft sind die Fristen für die Einschreibung kurz.

Dokumente für die Einschreibung

Welche Unterlagen Sie zur Einschreibung mitbringen müssen, steht im Zulassungsbescheid oder Sie erfragen es beim Akademischen Auslandsamt.

Zur Immatrikulation können folgende Unterlagen von Ihnen verlangt werden:

  • der ausgefüllte Immatrikulationsantrag
  • der Zulassungsbescheid
  • der Nachweis Ihrer Krankenversicherung
  • der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung, also alle Zeugnisse, im Original oder in beglaubigten Kopien und Übersetzungen
  • der Reisepass
  • Nachweise über Deutschkenntnisse
  • der Nachweis, dass der Semesterbeitrag bezahlt wurde
  • bei einigen Fächern der Bescheid über eine bestandene Eignungsprüfung (z. B. künstlerische Studienfächer, Design, Architektur oder Sport)
  • bei Masterstudiengängen oder Promotionsstudiengängen: Nachweis über den Hochschulabschluss/die Gleichwertigkeit des ausländischen Hochschulabschlusses; eventuell eine Bescheinigung des Professors, der Sie betreut

Beachten Sie: Diese Dokumente müssen Sie vorlegen, auch wenn Sie das bereits für die Zulassung getan haben.

Sofort nach der Einschreibung bekommen Sie eine Immatrikulationsbescheinigung. Damit können Sie alle weiteren Schritte unternehmen, zum Beispiel die Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde beantragen. Sie sollten sich nun auch im Studierendensekretariat Ihres Fachbereichs/Instituts registrieren lassen sowie in der Fachbereichsbibliothek. Es ist auch empfehlenswert, sich bei sehr gefragten Lehrveranstaltungen wie Sprachkursen schnell anzumelden, um noch einen Platz zu bekommen.

Die Immatrikulationsbescheinigung ist der Ersatz für den regulären Studentenausweis, den Sie später abholen können oder per Post zugeschickt bekommen. Mit dem Studentenausweis können Sie alle Einrichtungen Ihrer Hochschule nutzen und erhalten reduzierte Preise bei vielen öffentlichen Einrichtungen, etwa in Verkehrsmitteln, Museen, Theatern oder Schwimmhallen.

Sie haben es geschafft! Mit der Immatrikulation sind Sie ein Studierender an einer deutschen Hochschule. Jetzt geht es darum, Ihr Studium zu organisieren.