Akademisches Auslandsamt

Sie sind gerade in Deutschland eingetroffen? Herzlich willkommen! Mit Ihren Fragen und Problemen bleiben Sie an Ihrer Hochschule nicht alleine. Wir zeigen Ihnen, wer Ihnen zur Seite steht.

Ihr erster Ansprechpartner: Das Akademische Auslandsamt

Jede Hochschule in Deutschland hat ein Akademisches Auslandsamt (AAA) oder International Office. Es kümmert sich um die internationalen Hochschulbeziehungen und ist die erste Station für internationale Studierende.

Schon bei der Planung Ihres Aufenthalts in Deutschland sollten Sie Kontakt haben mit dem Akademischen Auslandsamt Ihrer Wunschhochschule – per E-Mail oder Telefon. Dort können Sie sich vor Beginn Ihres Studiums über den Bewerbungsprozess und die Zulassungsvoraussetzungen informieren.

Die Adressen aller Akademischen Auslandsämter finden Sie in der Datenbank des DAAD:

Diese Daten werden dem DAAD freundlicherweise von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zur Verfügung gestellt.
HRK
Hochschulort:

Hochschule:

 
 

In der Regel ist das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule von Montag- bis Freitagvormittags geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten finden Sie auf den Internetseiten Ihrer Hochschule.

Ganz neu im Land

Die Mitarbeiter des Akademischen Auslandsamts helfen Ihnen bei den Fragen, die sich nach Ihrer Ankunft in Deutschland stellen. Sie geben Ihnen alle Informationen, die für die ersten Tage und für die Planung Ihres Studienaufenthaltes wichtig sind. Hier finden Sie Unterstützung bei bürokratischen Schritten, beim Ausfüllen von Formularen oder bei der Einschreibung. Sie bekommen auch Tipps für die Wohnungssuche und den Alltag. Außerdem erfahren Sie hier, wer Ihnen bei speziellen Problemen sonst noch weiterhelfen kann.

Das Akademische Auslandsamt ist also für alle organisatorischen Themen Ihr Ansprechpartner. Wenn Sie Fragen zu Ihrem Studienfach haben, wenden Sie sich dagegen an den Fachbereich, an dem Sie studieren.

Tipp: Gerade zu Semesterbeginn hat das Akademische Auslandsamt viel zu tun. Vor allem an großen Hochschulen kann es etwas dauern, bis Ihre Anfragen beantwortet werden. Sie sparen viel Zeit, wenn Sie einige Dinge schon vor Ihrer Ankunft in Deutschland schriftlich oder telefonisch klären. Außerdem: Informieren Sie sich vorab auf den Internetseiten Ihrer Wunschhochschule über Serviceangebote. Je konkreter Ihre Frage ist, desto leichter fällt die Antwort. Und umso schneller trifft sie bei Ihnen ein!

Hilfe bei der Orientierung

Ein bis drei Wochen vor Semesterbeginn laden viele Akademische Auslandsämter zu Orientierungsveranstaltungen für internationale Studierende ein. Sie sollten sie auf keinen Fall verpassen, denn dort erhalten Sie wichtige Informationen für Ihr Studium. Außerdem finden Sie bei diesen Treffen schnell Kontakt zu anderen Studierenden.

Um Ihnen den Start in Ihrer neuen Heimat zu erleichtern, organisieren die Akademischen Auslandsämter zu Studienbeginn auch oft Willkommenspartys, Stadtführungen sowie Paten- und Tutorenprogramme. Paten oder Tutoren sind erfahrene Studierende, die Ihnen beim Besuch von Ämtern (Einwohnermeldeamt/Ausländerbehörde), bei der Wohnungssuche oder der Eröffnung eines Bankkontos helfen.

Ein Partner auf Dauer

Sie haben die Anfangsphase gut überstanden? Dann haben Sie schon viel geschafft! Trotzdem kann es vorkommen, dass Ihnen auch im Laufe Ihres Studiums einmal Schwierigkeiten begegnen. Vielleicht gibt es Probleme mit der Ausländerbehörde, dem Prüfungsamt oder beim Pflichtpraktikum. Egal, um was es sich handelt: Fragen Sie beim Akademischen Auslandsamt um Rat. Und warten Sie damit nicht zu lange. Je früher Sie sich Hilfe suchen, umso besser kann man Ihnen helfen.

Ihren ersten Ansprechpartner kennen Sie nun. Wo Sie außerdem noch Rat und Unterstützung bekommen, haben wir unter „Hilfe für Studierende“ für Sie zusammengefasst.