Hoang Minh Son

Vietnam

Professor für Elektrotechnik, Rektor der Hanoi University of Science and Technology (HUST) in Vietnam

DAAD-Stipendium 1990–1993 und 2008

Hoang Minh Son Natascha Senftleben


Die Hanoi University of Science and Technology (HUST) ist die renommierteste technische Universität in Vietnam – und hat sich mit Professor Hoàng Minh Sơn im Juli 2015 einen Mann zum Rektor gewählt, der in den 1990er-Jahren mit einem DAAD-Stipendium in Dresden Ingenieurwissenschaften studierte und anschließend dort promovierte. Für seine Amtszeit hat er sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Eine forschungsorientierte Universität mit maximaler Autonomie und Internationalisierung soll die HUST unter seiner Führung werden. Der Rektor arbeitet zudem an Reformen, um ihre Position als führende technische Universität in Vietnam auszubauen und ihre Ausstrahlung in der Region und der Welt zu erweitern.

Ich habe in Deutschland nicht nur Fachkenntnisse, sondern auch andere Kompetenzen erworben – andere Denkweisen, neue Arbeitsmethoden sowie ein anderes Kultur- und Sozialverständnis. Hoang Minh Son

Die größte Herausforderung sieht Sơn mit Blick auf die Öffnung der Universität in die Welt: „In der heutigen Globalisierung steht die HUST in harter Konkurrenz, besonders beim Bewerben von exzellenten Dozenten und Studenten.“ Sơn führt deshalb internationale Standards in die Lehrpläne und Qualitätssicherung ein, etabliert mehr englischsprachigen Unterricht und fördert den internationalen Austausch von Dozenten und Studierenden. Die Lehrprogramme sollen die Studierenden konkurrenzfähiger machen und auf den internationalen Arbeitsmarkt vorbereiten – mit angewandter Forschung und praxisrelevanten Inhalten. „Internationalisierung ermöglicht uns, effektiver zu kooperieren“, sagt er.

Den Austausch mit dem DAAD-Büro über Fragen der Internationalisierung sucht der Rektor dafür gerne. „Ich entwickele die bestehenden guten Beziehungen der HUST zu Deutschland weiter und baue mehr konkrete, relevante Zusammenarbeit auf. Ich bin fest davon überzeugt, dass der DAAD einen sehr wichtigen Beitrag dazu leistet, insbesondere durch das DAAD-Büro am Vietnamesisch-Deutschen Zentrum unserer Universität.“

Hoàng Minh Sơn fühlt sich mit Deutschland verbunden. Viele Jahre hat er in Dresden gelebt und studiert. 1993 erhielt er von der Technischen Universität Dresden sein Diplom als Ingenieur für Elektrotechnik, 1998 seinen Doktortitel. „Ich habe in Deutschland nicht nur Fachkenntnisse, sondern auch andere Kompetenzen erworben – andere Denkweisen, neue Arbeitsmethoden sowie ein anderes Kultur- und Sozialverständnis.“ In seine Amtsführung als Rektor sollen die Erfahrungen aus Deutschland einfließen. „Mehrere gute Praktiken in der Gestaltung der Lehre und Forschung aus der deutschen Universität möchte ich hier nochmals überdenken und auf geeignete Weise anwenden.“ Dabei kann er auf Unterstützung hoffen, denn er ist nicht der einzige Deutschland-Alumnus an der HUST. Etwa 60 Dozenten oder Angestellte der Universität haben in Deutschland studiert – einige davon in Dresden.