Prof. Dr. Siegfried Englert

Deutschland

Sinologe, Staatssekretär a.D.

DAAD-Stipendium 1974–1975

Prof. Dr. Siegfried Englert DAAD


Während viele Menschen der Globalisierung mit Skepsis begegnen, ist sie für Siegfried Englert seit seiner frühesten Jugend gelebte Realität. 1947 in Worms geboren, nahm er bereits als Schüler des dortigen Gymnasiums an Auslandsaufenthalten in Frankreich, England und Japan teil. „Je eher ein junger Mensch ins Ausland geht, desto besser. Die Entscheidung für Bad Kreuznach an der Nahe kommt im Leben noch früh genug“, ist der Sinologe überzeugt.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit einer fremden Kultur stellt man das eigene Wertesystem auf die Probe.
Siegbert Englert

Im Zuge seines Studiums an der Universität Heidelberg verbrachte er daher einige Semester in den USA und Taiwan. Von 1974 bis 1975 studierte Siegfried Englert als DAAD-Stipendiat an der Beijing Language and Culture University (Yuyan Xueyuan) in Peking und gehörte damit zu den ersten westlichen Studierenden in der Volksrepublik überhaupt. „Es war eine unbekannte Welt. Eine derart intensive Auseinandersetzung mit einer fremden Kultur bewirkt, dass man das eigene Wertesystem auf die Probe stellt.“ Das DAAD-Austauschprogramm ist aus seiner Sicht ein Vehikel, um in der Globalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben.

Seit seinem ersten Aufenthalt in Peking nimmt die Volksrepublik in Siegfried Englerts beruflichem Werdegang eine wichtige Rolle ein. 1988 begründete er an der Hochschule Ludwigshafen den Studiengang „Marketing Ostasien“, aus dem 1997 das Ostasieninstitut hervorging. Für seine Studierenden ist bis heute ein Auslandsjahr in Japan oder China Pflicht. 1996 ließ sich der Hochschulprofessor beurlauben, um in Peking die erste chinesische SAP-Niederlassung aufzubauen. „Wir müssen neue Märkte erschließen, China spielt dabei eine zentrale Rolle.“ 2006 wechselte der Sinologe als Staatssekretär nach Mainz ins rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium. Bis 2011 blieb er im Amt, danach widmete er sich dem Schreiben, veröffentliche Bücher über China, wurde zu einem begehrten Redner und engagierte sich ehrenamtlich – für internationale Zusammenarbeit, aber auch für Soziales. Englert ist Vorsitzender des Kreisverbandes Worms des Deutschen Roten Kreuzes.

Stand: 2015-10-04