Dr. Nelson Mendonça Mattos

Brasilien

Unabhängiger Berater, Mitglied der Grameen Foundation, ehemaliger Vice President Engineering bei Google (2007–2014)

DAAD-Stipendium 1984–1989

Dr. Nelson Mendonça Mattos DAAD


„Wir wollen nicht nur gute Leute, sondern solche, die auch Unternehmergeist zeigen“, sagte Nelson Mendonça Mattos in seiner Zeit als Vice President Engineering bei Google, in einem Interview mit der „Neuen Züricher Zeitung“. „Unsere Mitarbeiter müssen technisch top sein, sie müssen aber auch die Aggressivität haben, ihre eigenen Ideen verfolgen zu können.“ Für diese eigenen Ideen stünden allen Mitarbeitern 20 Prozent ihrer Arbeitszeit zur Verfügung.

Unsere Mitarbeiter müssen auch die Aggressivität haben, ihre eigenen Ideen verfolgen zu können.
Nelson Mendonça Mattos

Google ist nicht nur die beliebteste Suchmaschine der Welt, sondern wegen ihrer speziellen Unternehmenskultur auch eine der beliebtesten Arbeitgeberinnen. Nelson Mattos, kümmerte sich in seiner Zeit bei Google in Zürich von 2007 bis 2014 um die gesamte Entwicklung des Unternehmens in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika: Der Informatiker war zuständig für rund 800 Ingenieure, die in Deutschland, England, Irland, Russland, Skandinavien, Israel, Polen und der Schweiz in Google-Entwicklungszentren arbeiten. Der Brasilianer versuchte, die Produktwünsche der Google-Anwender zu erfassen und entsprechend die Aufgaben der Entwicklungszentren zu definieren.

Seinen Master machte der 1959 geborene Nelson Mendonça Mattos an der Universität Rio Grande do Sul in Brasilien. 1984 kam er mit einem DAAD-Stipendium an die TU Kaiserslautern. Dort promovierte er 1989 in Informatik und forschte zunächst als außerordentlicher Professor über Knowledge Base Management-Systeme. Der Wissenschaftler veröffentlichte mehr als 80 Arbeiten zu Datenbank-Management und verwandten Themen. Er hält 13 Patente und ist Autor des Buches „An Approach to Knowledge Base Management“.

1991 wechselte Nelson Mendonça Mattos als Gastwissenschaftler zu IBM in die USA. Dort machte er in den folgenden 15 Jahren eine steile Karriere, unter anderem als IBM Distinguished Engineer und Vice President of Information and User Technologies bei IBM Research. Er leitete Forschergruppen, die weltweit an Suchtechnologien, strukturierter und unstrukturierter Informationsverarbeitung oder Business-Collaboration-Tools arbeiteten. Er erstellte für IBM ein Portfolio von Produkten, die dem Unternehmen mehrere hundert Millionen Dollar einbrachten.

Heute ist Nelson Mattos als unabhängiger Berater in San Jose, Kalifornien zu Hause. Zudem unterstützt er als Mitglied der „Grameen Foundation“ die ärmsten Menschen der Welt darin, mithilfe einer finanziellen Förderung sowie Informationen zum Thema Gesundheit und Landwirtschaft ihr Potential zu entfalten.

Stand: 2015-09-11