Susan Sontag

USA/Vereinigte Staaten

Schriftstellerin, Kulturtheoretikerin

Gast des Berliner Künstlerprogramms 1989–1990

Susan Sontag DAAD


Ich bin die größte Germanistin der Welt, die nicht Deutsch spricht.
Susan Sontag

Mit zehn Jahren las sie über Marie Curie und nahm sich die Wissenschaftlerin zum Vorbild. Mit 14 war sie bei Thomas Mann zum Tee eingeladen. Mit 16 ging sie zur Universität, um Philosophie zu studieren. Susan Sontag war nicht nur ein „Wunderkind“, sondern behielt die Aura des Besonderen ihr Leben lang – sei es als Journalistin oder Essayistin, Romanautorin oder Kulturphilosophin, Kritikerin oder Filmemacherin. 2003 erhielt sie für ihr Werk den Friedenspreis des deutschen Buchhandels.

„In einer Welt der gefälschten Bilder und verstümmelten Wahrheiten“ sei sie „für die Würde des freien Denkens eingetreten“, heißt es in der Begründung. Sontag, die sich um die Vermittlung europäischer und insbesondere deutscher Literatur verdient gemacht habe, sei zur „prominentesten intellektuellen Botschafterin zwischen beiden Kontinenten“ geworden.

Die Amerikanerin, die sich selbst als „die größte Germanistin der Welt, die nicht Deutsch spricht“, bezeichnete, hat viel über deutschsprachige Autoren wie Brecht, Benjamin, Kleist, Kafka, Celan und Canettí geschrieben. Den 2001 verstorbenen deutschen Autor W.G. Sebald hat sie in den USA berühmt gemacht. Sebald war übrigens DAAD-Stipendiat in England.

Sontag, die als Tochter einer jüdisch-bürgerlichen Familie 1933 in New York geboren wurde, nahm stets Einfluss auf das öffentliche Bewusstsein, sei es in den 60er-Jahren mit ihren theoretischen Schriften zur Ästhetik der Moderne, sei es mit ihren Büchern über Krebs und Aids oder mit ihren aktuellen, oft rigoros-kritischen Äußerungen über Politik, Krieg und Menschenrechte.

Im Juni 2003 war sie Poetik-Dozentin in Tübingen und erhielt dort die Ehrendoktorwürde der Universität. Den mit 15.000 Euro dotierten Friedenspreis nahm sie am 12. Oktober 2003 während der Frankfurter Buchmesse in der Paulskirche entgegen.

Susan Sontag verstarb im Alter von 71 Jahren in New York.

Stand: 2015-09-08