Dr. Erwin Wickert

Deutschland

Diplomat, Schriftsteller

DAAD-Stipendium 1935

Dr. Erwin  Wickert DAAD


Die Welt mit eigenen Augen ansehen – das war das Lebensmotto von Erwin Wickert – einer „Ausnahmeerscheinung im Auswärtigen Dienst“, wie ein Journalist ihn beschrieb. Bevor Wickert aber seinen diplomatischen Pflichten in Paris, London, Bukarest und Peking nachkam, reiste er als DAAD-Stipendiat in die Vereinigten Staaten. 1935 studierte er in Carlisle/Pennsylvania Volkswirtschaft und Politische Wissenschaften, reiste mit dem Zug durchs Land und machte sich anschließend nach Ostasien auf.

Ich konnte es nie ertragen, die Welt nur über den Schreibtisch zu sehen.
Erwin Wickert

Die Region ließ ihn danach nicht mehr los: Die Kriegsjahre verbrachte Erwin Wickert in Shanghai und Tokio. Als deutscher Botschafter in Peking erlebte er von 1976 bis 1980 die Zeit der politischen Öffnung Chinas. Der Diplomat verarbeitete seine Erfahrungen in anderen Kulturen literarisch und ließ sich deshalb mehrmals vom diplomatischen Dienst beurlauben. Ein gutes Dutzend Romane und Sachbücher schrieb Wickert und wurde mit seinen rund 20 Hörspielen einer der bekanntesten Hörspielautoren der jungen Bundesrepublik.

2001 erschien der zweite Band seiner Autobiographie „Die glücklichen Augen“. Basierend auf unzähligen Tagebuchnotizen schilderte Wickert darin die Zeit von 1947 bis 1976 – ein faszinierendes Stück Zeitgeschichte aus der Sicht eines kosmopolitischen Schriftstellers.

Ein weiteres Erinnerungsbuch kam 2003 heraus: „Das Gipfelgespräch“. Außerdem erschien 2005 eine Briefsammlung mit dem Titel: „Das muss ich Ihnen schreiben. Beim Blättern in unvergessenen Briefen.“ Noch zu Lebzeiten gründete der ehemalige Botschafter 1997 die „Erwin Wickert Stiftung“. Zweck der Stiftung  ist unter anderem die Förderung des Verständnisses zwischen Ostasien und dem Westen – für herausragende Leistungen auf diesem Gebiet vergibt die Stiftung den Orient- und Okzident-Preis.

Erwin Wickert ist Vater des bekannten Journalisten Ulrich Wickert. Im März 2008 starb Erwin Wickert in Remagen.

Stand: 2015-10-05