Studienorientierung für Flüchtlinge an der FAU Erlangen-Nürnberg

FAU/Harald Sippel

Das FAU-Projekt für Flüchtlinge richtet sich an Interessente mit Fluchthintergrund, die gerne ein Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg aufnehmen möchten.

Das FAU-Projekt "Studienorientierung für Geflüchtete" startete im Wintersemester 2015/16, zunächst mit Deutschkursen für Flüchtlinge. Es richtet sich an Asylbewerber sowie an Flüchtlinge, die bereits studiert haben oder eine Hochschulzugangsberechtigung besitzen. Dabei ist das Angebot so strukturiert, dass es einem möglichst große Vielfalt im Hinblick auf Herkunft und Bildungshintergrund berücksichtigen kann.

Das Angebot der FAU umfasst:

  • Allgemeine Studienberatung, in der die Vorstellungen der zukünftigen Studierenden ausgelotet und konkrete Hinweise zu den Studienmöglichkeiten an der FAU inklusive der erforderlichen zeitlichen Abläufe gegeben werden. Durch eine gute Vernetzung mit regionalen Bildungsträgern können auch alternative (Weiter-)Bildungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, wenn sich herausstellt, dass ein Studium an der FAU nicht zu realisieren ist.
  • Deutschkurse auf Niveau B1 oder höher während des Semesters im Umfang von 8 SWS pro Kurs in den Abendstunden, kombinierbar mit Deutsch- und Integrationskursen, die von Schulen, Sprachschulen, VHS etc. angeboten werden.
  • Intensive Deutschkurse, die auf die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) vorbereiten.
  • Schnupperstudium in ausgewählten Vorlesungen in unterschiedlichen zugangsfreien Studiengängen für Projektteilnehmer, jeweils abgestimmt auf individuelle Studienwünsche und mit den Studienberatern besprochen.
  • Hilfe bei der Bewerbung und Einschreibung, u.a. auch in englischsprachige Studiengänge bei Vorliegen der formalen und sprachlichen Voraussetzungen.
  • Die Projektbegleitung durch die wissenschaftliche Koordinierungsstelle FAU INTEGRA für Integration und interkulturellen Dialog. Dort kümmern sich Mitarbeiter um die Vernetzungen der verschiedenen universitären Einrichtungen, die mit der Studienintegration der Flüchtlinge befasst sind. Weiterhin organisiert FAU INTEGRA den Dialog mit der universitären, aber auch städtischen Öffentlichkeit durch die Veranstaltung von Ringvorlesungen und interkulturellen Projekten.

Weitere Informationen

Analysen & Studien - Verbleib Ausländische Studierende
  • Weitere Informationen gibt es auf der Website der Universität Erlangen-Nürnberg.

Voraussetzungen für die Teilnahme im Projekt

Das FAU-Projekt für Flüchtlinge richtet sich an Interessierte, die ein Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg aufnehmen möchten.

Eine Teilnahme ist möglich, wenn der Interessent

  • Asylbewerber oder anerkannter Flüchtling ist,
  • zum Studium in Deutschland berechtigt ist und
  • bereits Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 hat.

Erfolgreich ins Studium starten

Durch die Förderung durch das Integra-Programm des DAAD ist es möglich, Sprachkurse durch professionelle DaF-Lehrer anzubieten. Jedes Semester kann so bis zu 300 Teilnehmern ein Sprachkurs angeboten werden. Viele unserer Teilnehmer haben sich inzwischen erfolgreich in ihrem Wunschstudiengang immatrikuliert.

Ansprechpartner

FAU Erlangen-Nürnberg
Referat für Internationale Angelegenheiten
Tel.: (+49) (0)9131-8565156
E-Mail: refugees@fau.de