Integra Studienkolleg – durch Förderkurse zum Fachstudium an der Universität Paderborn

Hagenguth/DAAD

Perspektiven für geflüchtete Menschen. Das Förderprogramm "Integra Studienkolleg" soll auch Flüchtlingen, die noch keine direkte Hochschulzugangsberechtigung für deutsche Hochschulen besitzen, die Möglichkeiten bieten, sich für ein Studium in Deutschland zu qualifizieren.

Viele geflüchtete Menschen würden gerne in Deutschland studieren, konnten aber im Heimatland keine Zugangsberechtigung zu deutschen Hochschulen erwerben, z.B. weil zusätzlich zum Reifezeugnis ein Studienjahr erforderlich ist.

Das Programm "Integra Studienkolleg" an der Universität Paderborn bietet Vorbereitungskurse für geflüchtete Menschen an, in denen bei entsprechender Qualifikation die Möglichkeit geboten wird, sich fachlich für ein Fachstudium zu qualifizieren und gleichzeitig die erforderlichen Deutschkenntnisse ab GER-Niveau B2 zu erwerben.

Weitere Informationen

Analysen & Studien - Verbleib Ausländische Studierende

Mit erfolgreich abgeschlossener Feststellungsprüfung können Studierende mit Fluchthintergrund ihr Studium in einem zulassungsfreien Bachelorstudiengang in einem MINT-Fach an der Universität Paderborn oder an einer anderen Hochschule in Nordrhein-Westfalen beginnen. Für zulassungsbeschränkte Studiengänge bzw. -fächer wird eine Zulassung benötigt.

Mit der Einschreibung an der Universität Paderborn und der Aufnahme in das Studienkolleg erhalten die Schüler vollen Studierendenstatus, d.h. einen Studierendenausweis, der sie mit den Studierenden der Universität Paderborn gleichstellt und sämtliche Leistungen umfasst, wie vergünstigte Mahlzeiten in der Mensa, Bibliothekszugang und freie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (Busse, Straßenbahnen, Regionalzüge) in Paderborn sowie im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Ansprechpartner

Martina Schrade
Koordination Flüchtlingsangelegenheiten
Uni Paderborn, International Office, SG 2.1
Tel. (+49) (0)5251 60-1818
E-Mail: schrade@zv.upb.de