Refugee Programm an der Universität Tübingen

Stabsstelle Flüchtlingskoordination Universität Tübingen

Die Universität Tübingen bietet mit dem Refugee Programm ein interessantes und umfangreiches Vorstudium und Integrationsprogramm für geflüchtete Menschen an.

Seit Oktober 2016 werden im Refugee Programm der Universität Tübingen 45 studieninteressierte Flüchtlinge innerhalb von neun Monaten intensiv auf ein Regelstudium an einer Universität vorbereitet. Das Programm besteht aus drei Bausteinen: dem kontinuierlichen Aufbau der Sprachkenntnisse, Kursen zur kulturellen Integration und schließlich Fachkursen in den einzelnen akademischen Disziplinen. Ergänzt wird es durch zahlreiche Studienberatungsangebote und ein Buddy-Programm. Das Refugee Programm endete im Juli 2017; seit Oktober 2017 bis Juli 2018 geht es mit bis zu 40 Teilnehmern in eine neue Runde.

Prorektorin Professorin Dr. Karin Amos: "Wir haben die große Hoffnung, für Menschen, die Schreckliches hinter sich haben, eine Zukunftsperspektive zu eröffnen."

Orientierungssemester

Das erste Semester beinhaltet einen Deutsch-Intensivkurs sowie Kurse, die kulturelle Werte in Deutschland vermitteln und zur Diskussion stellen. Das Orientierungssemester umfasst zudem Unterricht zu den Themen Deutsche Geschichte und Politik, dem Leben in Deutschland, Religion sowie ein interkulturelles Training. Geflüchteten Menschen soll so Orientierung in einer komplexen und heterogenen Gesellschaft vermittelt werden. Durch den angeregten Perspektivwechsel werden gegenseitiges Verständnis und Toleranz aufgebaut sowie Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe aufgezeigt. Diese Kurse werden vorwiegend in englischer Sprache unterrichtet.

Weitere Informationen

Universität Tübingen - Neue Aula
Friedhelm Albrecht/Universität Tübingen

Fit-for-Study-Semester

Im zweiten Fit-for-Study-Semester steht neben dem Deutschkurs mit anschließender möglicher DSH-Prüfung die Einführung in einzelne Fächer im Vordergrund. Entsprechend der Bedürfnisse der Teilnehmer gibt es hier Mathe-Tutorien, naturwissenschaftliche Tutorien oder auch Kurse wie Deutsch für Mediziner.

Buddy-Programm

Während des Refugee Programms werden die Flüchtlinge von deutschen Studierenden (Buddies) begleitet. Das Buddy-Programm beinhaltet neben der individuellen Betreuung in den Buddy-Teams Ausflüge und gemeinsame kulturelle Aktivitäten in der Gruppe.

Dr. Christine Rubas, Stabsstelle Flüchtlingskoordination: "Wir sehen uns nicht nur in einer unterstützenden Position, sondern wir bekommen auch sehr viel zurück an interkulturellem Input. Das bereichert die Universität."

Ansprechpartner

Dr. Christine Rubas
Uschi Kübler-Hampel
Universität Tübingen
Zentrale Verwaltung
Stabsstelle Flüchtlingskoordination
E-Mail: refugees@uni-tuebingen.de