Deutschkurse für Geflüchtete an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Bedia Dag/FHWS/HAW Würzburg-Schweinfurt

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) bietet für studierfähige Geflüchtete Intensivsprachkurse und praxisorientierte Workshops zu den Themen Studium und Praktikum an.

Die Workshops sollen eine Erleichterung bei der Studienfachwahl bieten. In den Deutschkursen haben die Studieninteressierten die Möglichkeit, das für die Zulassung zum Studium erforderliche Sprachniveau zu erwerben und sich schon während des Sprachprogramms für das kommende Semester um ein Studium zu bewerben. Nach dem studienvorbereitenden Programm können die Integra-Teilnehmer in studienbegleitenden fortführenden Deutschkursen sowie auch in Englischkursen ihre Sprachenkenntnisse verbessern. Koordiniert werden die Sprachkurse vom UNIcert®-akkreditierten Campus Sprache der FHWS.  

Mehr Informationen

Analysen & Studien - Verbleib Ausländische Studierende

Was?
Im Rahmen des DAAD-Förderprogramms Integra wird studierfähigen Geflüchteten der Erwerb der für ein Studium benötigten Deutschkenntnisse sowie ein begleiteter Start ins Studium an der FHWS ermöglicht.

In den studienvorbereitenden Deutschkursen werden die Integra-Teilnehmer von erfahrenen Dozenten unterrichtet, welche an der FHWS auch Kurse für Studierende abhalten. Jede Niveaustufe wird mit einer Abschlussprüfung beendet, die den Unicert®-Prüfungen der Hochschule entspricht. Dabei werden nicht nur das Lese- und Hörverstehen getestet, sondern auch der schriftliche und mündliche Ausdruck.
Neben einem qualitativ hochwertigen Deutschunterricht werden den Integra-Teilnehmern durch verschiedene Workshops auch Einblicke in das Studium an der FHWS geboten sowie praxisbezogene Inhalte zum Thema Praktikum und Arbeitsmarkt vermittelt.

Wer?
Ermöglicht werden die seit Juli 2016 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) angebotenen Deutschkurse durch das DAAD-Förderprogramm Integra, sowie durch die Kooperation zwischen dem Campus Sprache der FHWS und der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften.

Dabei wird das Integra-Programm rundum durch das Welcome-Projekt unterstützt, welches von FHWS-Studierenden ausgeführt wird, die den Vertiefungsbereich Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft innerhalb des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit gewählt haben oder im Masterstudiengang International Social Work with Refugees and Migrants studieren. Durch den Einsatz studentischer Welcome-Hilfskräfte wird studieninteressierten Geflüchteten ein umfassendes Beratungsprogramm geboten.

Nach der Online-Anmeldung zum studienvorbereitenden Sprachkursprogramm auf der Webseite des Campus Sprache begleitet das Welcome-Team die Bewerber durch die mehrstufigen Auswahlprozesse.
Seit 2019 baut die Integra-Projektkoordinatorin Frau Aicha in ihrer neu eingerichteten Stelle institutionalisierte Koordinations- und Kommunikationsstrukturen zu allen am Integra-Projekt beteiligten externen und internen Stellen auf.

Wie?
Die Erfolge können nicht nur an den Ergebnissen der Abschlussprüfungen abgelesen werden, sondern zeigen sich auch an jedem einzelnen Unterrichtstag, den die Kursteilnehmer mit ihrer hohen Motivation bereichern. Ohne diese Motivation wäre ein Sprachkurs in dieser hohen Intensität nur schwer zu meistern. Die Motivation begeistert auch die Dozierenden. Mit einer solchen Lernatmosphäre im Klassenzimmer lassen sich viele Hürden im Erlernen der deutschen Sprache leichter bewältigen.

Im Rahmen der Gesamtkoordination durch Frau Aicha werden neue Bedarfe abgefragt und die initialisierten Maßnahmen evaluiert, damit die Bemühungen nicht zuletzt auch vonseiten der Integra-Teilnehmer nachhaltige Erfolge zeigen.

Ansprechpartner

Anca Aicha M.A.
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Sprachkoordinatorin, Campus Weiterbildung und Sprache
Tel.: (+49) (0) 931/3511-8732
E-Mail: refugees.integra.koordination@fhws.de