Angebote für die Integration von Flüchtlingen an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

H-BRS/Nadine Marth

An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sind eine Reihe von Projekten in der Vorbereitung bzw. schon angelaufen, bei denen die Kompetenzen und Netzwerke, die unter dem Dach der Hochschule vorhanden sind, studierfähigen Flüchtlingen zugutekommen.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (HBRS) hat im April 2017 einen neuen Angebotskatalog für die Integration von Flüchtlingen in deutscher und englischer Sprache an die lokale Flüchtlingshilfe verteilt und diesen außerdem in sozialen Medien sowie auf der Hochschulseite veröffentlicht. Der Katalog beinhaltet unter anderem Angebote für Lehrveranstaltungen und für PC- und Sprachkurse. Für jedes Angebot gibt es einen festen Ansprechpartner.

Studienberatung

Das International Office der HBRS berät interessierte Flüchtlinge über die Möglichkeiten eines regulären Studiums an der Hochschule. Aufgrund fehlender Sprachkenntnisse ist aber erst zum Wintersemester 2017/18 mit dem Beginn eines Studiums an der HBRS zu rechnen. Zusammen mit der Arbeitsagentur und anderen Beratungsstellen wird in der Studienberatung daher auch auf Angebote außerhalb des Hochschulbereichs hingewiesen.

Deutschkurse

Das Sprachenzentrum bildet sog. Sprachpaten weiter. Sprachpaten sind Personen aus der Hochschule oder von extern, die Flüchtlingen ehrenamtlich Deutsch beibringen. Das Sprachenzentrum hilft ihnen mit didaktischen Tipps und Grundwissen für die Sprachvermittlung. Zusätzlich sollen Sprachkurse für Flüchtlinge angeboten werden. In einem Spendenaufruf hat die Hochschule befreundete Unternehmen um Unterstützung bei der Finanzierung dieser Kurse gebeten.

Weitere Informationen

Analysen & Studien - Verbleib Ausländische Studierende

PC-Kurse

Der Fachbereich Informatik bietet Programmierkurse an.

Studierwerkstatt

An der Studierwerkstatt nehmen Flüchtlinge teil, die ein Studium der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus planen. Neben Mathematik werden dort auch Kurse in Elektrotechnik angeboten. Die Betreuung übernehmen studentische Mentoren und Fachpersonal. Bei einem ersten Versuch fanden sich 15 Interessenten ein.

Fachveranstaltungen

In fast allen Fachbereichen wurden einzelne Veranstaltungen für fachlich vorgebildete Flüchtlinge geöffnet oder eingerichtet: z.B. Programmierkurse in der Informatik, ein naturwissenschaftlicher Schnupperkurs und verschiedene ingenieurwissenschaftliche Vorlesungen.

Sportangebote

Die Sportangebote des allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) in Sankt Augustin und Rheinbach werden bei freien Kapazitäten für Flüchtlinge bereitgestellt.

Virtuelles Schwarzes Brett

Die HBRS ermöglicht allen Hochschulmitgliedern, ehrenamtlich Aktivitäten und Maßnahmen für Flüchtlinge aktiv zu unterstützen. Dazu stellt sie eine interne webbasierte Plattform bereit, ein virtuelles schwarzes Brett. Die Plattform kann für verschiedene Angebote genutzt werden, z.B. für die Suche nach Sprachmittlern, d.h. Übersetzern und Dolmetschern, die teilweise aus den Herkunftsregionen der Flüchtlinge stammen. Mithilfe des virtuellen schwarzen Bretts kann die HBRS kurzfristig auf Anfragen der Flüchtlingshilfe vor Ort reagieren.

Ansprechpartner

Marina Kohl
Hochschule Sankt Augustin
International Office
Tel.: (+49) (0)2241-865 739
E-Mail: marina.kohl@h-brs.de