"FHWS Welcome" an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Sophia Ott/Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Das Projekt "FWHS-WELCOME" identifiziert studierfähige Geflüchtete in der Region Würzburg-Schweinfurt, spricht sie an und gibt Anstoß und Begleitung für die Integration in das Hochschulsystem oder hilft beim Transfer in ergänzende Bildungs- und Arbeitsmarktstruktur.

Das Projekt vernetzt Akteure der regionalen Flüchtlingsarbeit. Seit dem Sommersemester 2016 werden mit Hilfe des Welcome Projektes geflüchtete Studieninteressierte umfassend beraten und in das Hochschulleben integriert. Des Weiteren bindet es die internationalisierte Hochschulverwaltung ein und integriert studieninteressierte Geflüchtete in deutsch- und englischsprachige Bachelor- und Masterprogramme.

Das WELCOME Team besteht aus Studierenden der Fakultät angewandte Sozialwissenschaften, aus dem Master „International Social Work with Refugees and Migrants“ und dem Bachelor „Soziale Arbeit“. Ehemalige Teilnehmer des WELCOME und INTEGRA Projektes arbeiten mittlerweile selbst im WELCOME Team mit. Dieser peer-to-peer Ansatz ermöglicht es noch besser auf die Bedürfnisse de studieninteressierten Geflüchteten einzugehen.

Weitere Informationen

Infobox_Bild_Steckbriefe_Geflüchtete

Hagenguth/DAAD

  • Weitere Informationen gibt es auf der Website der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt.
  • Hier geht es zur offiziellen Facebook-Seite.

Der Projektansatz ist ein sechsfacher:

Information
Unter Anleitung erstellt das Projektteam mehrsprachige Informationsmaterialien über Möglichkeiten und Voraussetzungen zum Studium in Deutschland und speziell an der FHWS. Auf das Studienkolleg wird dabei ebenso eingegangen wie auf alternative Integrationsmöglichkeiten über Ausbildung und Beruf. Diese Informationen werden dem kooperierenden Netzwerk zur Verteilung überlassen. Fachkräfte werden in ergänzenden Veranstaltungen und Gesprächen informiert und dienen als Multiplikatoren.

Clearing
Das Netzwerk meldet studieninteressierte und mutmaßlich studierfähige Geflüchtete nach festen Kriterien mit deren Einwilligung an das Projektteam. Daneben besteht die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme.

Die Studierenden führen mit den studieninteressierten Geflüchteten ein Clearing-Gespräch, in welchem vor allem Bildungsstand, Sprachfähigkeit (Deutsch/Englisch), Hochschulzugangsberechtigung sowie individuelles Studieninteresse abgeklärt werden. Soweit erforderlich, werden die Voraussetzungen mit Unterstützung des "Campus Sprache" getestet. Das Clearing umfasst eine Diagnostik für die Wahl von Studienrichtung bzw. -gang.

Councelling
Im Councelling werden Geflüchteten alternative Integrationswege im Rahmen von Beruf, Ausbildung und Studium aufgezeigt und die jeweils zuständigen Stellen benannt (Wegweiserfunktion). Hinsichtlich der Studienmöglichkeiten generell und speziell an der FHWS erfolgt eine eingehende Beratung unter Einbezug der zuständigen Hochschul-Serviceeinheiten.

Coaching
Geflüchtete, die in das INTEGRA-Sprachprogramm oder ein Studienprogramm aufgenommen worden sind, werden im Rahmen des WELCOME Projektes in Hochschulbelangen und lebensweltorientierten Fragestellungen weiter betreut. Des Weiteren unterstützt ein BUDDY-Programm studierende Geflüchtete. Es bringt sie mit deutschen sowie internationalen Studierenden zusammen und erleichtert ihnen dadurch den Einstieg in das Hochschulstudium bzw. das Leben als Studierende.

Tutorial
In Kleingruppen-Tutorials werden die Teilnehmer der INTEGRA Sprachkurse gezielt bei ihrem Spracherwerbs- bzw. Studienfortschritte gefördert. Außerdem werden die studieninteressierten Geflüchteten so weitergehend über das deutsche Hochschulsystem und ihre Möglichkeiten darin informiert.

Transfer
Alternativ vermittelt die Projektgruppe Geflüchtete, deren Studieninteressen sich nicht durch das Studienangebot der FHWS decken lassen, an die zuständigen Beratungs- und Betreuungsstrukturen anderer Hochschulen. Ebenso werden Hilfestellungen für die Überführung in die Beratungseinheiten der Agenturen für Arbeit, Schulen, IHK, HWK, etc. gegeben.

Ansprechpartner

Welcome Projektkoordination
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
Tel.: (+49) (0) 931/35119-240
E-Mail: refugees.welcome.koordination@fhws.de