German-West African Centre for Global Health and Pandemic Prevention (G-WAC)

G-WAC Eröffnung

Das German-West African Centre for Global Health and Pandemic Prevention wird seit Mai 2021 im Rahmen des DAAD Förderprogramms  mit Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert.

Ziel des G-WAC ist es, ein deutsch-westafrikanisches Zentrum für globale Gesundheit und Pandemieprävention mit Sitz am KNUST-College of Health Sciences in Kumasi, Ghana, zu etablieren, das sich der existenziellen Bedrohung der Gesundheit und des Wohlergehens der Menschen durch globale Pandemien widmet. Durch trans- und interdisziplinäre Forschungsprojekte, sollen sowohl die Haupttreiber von Pandemien (z.B. die gesundheitlichen Auswirkungen des Eindringens in den Lebensraum von Wildtieren, die extensiven Landwirtschaft und der Klimawandel oder das Übergreifen von Krankheitserregern von Wildtieren auf den Menschen) als auch auf die wichtigsten Säulen widerstandsfähiger Gesundheitssysteme im Rahmen der WHO (z.B. wirksame Regierungsführung, nachhaltige Finanzierungsmechanismen, angemessene Personalkapazitäten, Verfügbarkeit unentbehrlicher Medikamente und Technologien, verlässliche Gesundheitsinformationen und reaktionsschnelle Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen) unter Verwendung von One-Health-Ansätzen beleuchtet werden. 

Hauptmaßnahmen:

  • Schaffung eines neuen gemeinsamen Global Health PhD-Programms und PhD-Stipendien
  • Serie von Kursen zur Pandemieprävention/-vorsorge 
  • Stipendien für westafrikanische politische Akteure, Praktiker und Praktikerinnen sowie Forschende
  • Beidseitiges Mobilitätsprogramm für PhD-, Masterstudierende und Postdocs
  • Westafrikanische Pandemievorsorge-Politikdialoge und öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen


Zurück zu: Globale Zentren für Klima und Umwelt sowie Gesundheit und Pandemievorsorge