Europa erfahrbar machen - Nachhaltige Mobilität auf allen Ebenen ermöglichen

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicken Sie bitte auf "Video laden". Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu finden Sie in unserer .

https://youtu.be/5kPs3JfRPLo

Drei Gäste aus zwei Europäischen Hochschulallianzen blicken mit drei unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema Mobilität. Hören Sie rein – in die 2. Folge der 2. Staffel vom DAAD-Podcast Campus Europa!

Digitaler Austausch verhindert keine physische Mobilität – ganz im Gegenteil! 
Das ist die Erfahrung innerhalb der Europäischen Hochschulallianz ENLIGHT, wie sie nicht nur die Projektverantwortliche Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne von der Georg-August-Universität Göttingen gemacht hat. 

„Durch eine Kombination von Präsenz- und Online-Formaten und durch hybride Möglichkeiten werden wir den Anteil der Mobilität des nicht-wissenschaftlichen Personals weiter deutlich steigern können“, betont die Göttinger Personal- und Organisationsentwicklerin Dr. Katrin Wodzicki. 

Mehr universitärer Austausch wird also innerhalb und durch die Europäischen Hochschulallianzen möglich – auf allen Ebenen und dennoch mit Bedacht.

Students for Future – eine studentische Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, physische Mobilität so nachhaltig wie möglich umzusetzen, zeigt: Die Bereitschaft hierfür ist so groß wie nie zuvor. Das ist eine Erkenntnis, die Robert Queckenberg, Vertreter der Studierendenschaft der Ruhr-Universität Bochum in der Hochschulallianz UNIC, in seinen Überzeugungen bestärkt.