Indo-Pazifik-Leitlinien der Bundesregierung: Neue Chancen für Wissenschaftskooperationen

Karte Indo-Pazifik

Die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Ländern im Indo-Pazifik ermöglicht den Zugang zu einer dynamischen Wissenschaftsregion mit über 5.000 Kooperationen zwischen deutschen und indo-pazifischen Hochschulen, ohne die viele unserer globalen Herausforderungen nicht bewältigbar sind. Gleichzeitig unterscheiden sich viele der politischen Systeme im indo-pazifischen Raum deutlich von Deutschland und machen das Spannungsverhältnis zwischen Interessen- und Werteorientierung in Kooperationen deutlich.

Um die Zusammenarbeit mit Ländern in dieser Region zu diversifizieren und auszubauen, hat die Bundesregierung die verabschiedet. Auch die Europäische Union hat die Bedeutung des indo-pazifischen Raums mit der neuen „“ unterstrichen.

 

Podiumsdiskussion

Vor diesem Hintergrund veranstaltete das am 4. November 2021 den Policy Talk „Indo-Pazifik-Leitlinien der Bundesregierung: Neue Chancen für Wissenschaftskooperationen“, bei dem der Ausbau und die Diversifizierung der Wissenschaftsbeziehungen mit Ländern in der Region diskutiert wurden.

Im Begrüßungsstatement betonte DAAD-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee die Bedeutung wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit dieser dynamischen Region. Moderiert von Kate Maleike, Wissenschaftsjournalistin und Redakteurin für „Campus & Karriere“ beim Deutschlandfunk, standen die folgenden Fragen im Zentrum der Diskussion:

  • Was bedeuten diese politischen Leitlinien für die Kooperationspraxis deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Partnern im indo-pazifischen Raum?Mit welchen Aktionen werden die Leitlinien konkret unterlegt? 
  • Was bringt der europäische Blick auf eine so heterogene Region mit Ländern von Südkorea, Japan über China, Vietnam, Singapur bis hin zu Indien?
  • Wie ist das Konzept der „Wertepartnerschaften“ in der Kooperationspraxis anzuwenden?
  • Welche fachlichen Schwerpunkte stehen im Fokus? 
  • Welche Herausforderungen zeigen sich in aktuellen Kooperationserfahrungen? 
  • Welche Bedarfe bestehen an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen, um Kooperationen erfolgreich zu gestalten
Begrüßung
 
Moderation
Podiumsteilnehmende