Doktorand - Integrierte Analyse von Verkehrs- und Energienachfragen in hoher räumlicher Auflösung für die Strukturwandelregion Rheinisches Revier (w/m/d)Vollpromotion

  • Deutsch, Englisch

    Arbeitssprache

  • Jülich

    Ort

  • 25. Apr. 2024

    Bewerbungsende

  • schnellstmöglich

    Antrittsdatum

Überblick

Anzahl offener Stellen

1

Laufzeit

schnellstmöglich für 3 Jahre

Bewerbungsfrist endet am

25. Apr. 2024

Finanzierung

Ja

Art der Promotion

Vollpromotion

Arbeitssprache
  • Deutsch
  • Englisch
Erforderlicher Abschluss

Master

Studienfelder

Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Automatisierungstechnik, Elektrische Energietechnik, Elektronik, Elektrotechnik, Feinwerktechnik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik, Mikroelektronik, Mikrosystemtechnik, Nachrichtentechnik, Sensorik, Messtechnik, Energietechnik, Erneuerbare Energien, Kerntechnik, Kraftwerkstechnik, Automobiltechnik, Fahrzeugtechnik, Verkehrstechnik, Anlagenbau, Fertigungstechnik, Konstruktionstechnik, Maschinenbau, Produktionstechnik, Astronomie, Astrophysik, Experimentalphysik, Physik, Theoretische Physik

Beschreibung

Beschreibung

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Die Energiewende ist eine der größten Heraus­forderungen unserer Zeit und sie ist aktuell geprägt durch eine unvergleich­lich hohe Dynamik bei der Anpassung politischer Ziel­setzungen sowie bei der Erforschung, Weiter­entwicklung und Implementierung beitrags­fähiger Techniken. Am Institut für Energie- und Klima­forschung – Techno­ökonomische System­analyse (IEK-3) erforschen wir mithilfe integrierter Computer­modelle, welche Techniken maßgeblich zur Umsetzung eines kosten­günstigen und klima­freundlichen Energie­systems beitragen. Werden Sie Teil unseres internationalen Forschungs­teams und werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft unserer Energie­versorgung. Mit Ihrer Arbeit helfen Sie nicht nur, fundierte Perspektiven für zukunfts­fähige Energie­techniken zu entwickeln, sondern tragen auch zur Weiter­entwicklung von Methoden der Integration techno­ökonomischen Wissens in Simulations- und Optimierungs­modelle für unterschiedliche Betrachtungs­ebenen bei.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand – Integrierte Analyse von Verkehrs- und Energienachfragen in hoher räumlicher Auflösung für die Strukturwandelregion Rheinisches Revier (w/m/d)


Ihre Aufgaben:
Die Strukturwandelregion Rheinisches Revier steht im Zuge des Kohle­ausstiegs vor umfassenden Transformations­prozessen, die sich nicht zuletzt in veränderten Verkehrs­nachfragen ausdrücken werden. Im Kontext der Energie- und Verkehrs­wende verändern sich zudem Art und Inanspruch­nahme der zugehörigen Verkehrs­infra­strukturen. Dementsprechend sollen, ausgehend vom Status quo, zukünftige Verkehrs­nachfragen im Personen- und Güter­verkehr modell­gestützt ermittelt werden. Auf dieser Grund­lage ist es ein weiteres Ziel der Arbeit, Verkehrs­wege- und zugehörige Energie­versorgungs­infrastrukturen hinsichtlich deren Auslastung zu analysieren und Erweiterungs­bedarfe aufzuzeigen.

In diesem Kontext umfasst Ihr Aufgaben­gebiet folgende Schwer­punkte, jeweils für den Personen- und Güterverkehr:

  • Modellgestützte Ermittlung räumlich und zeitlich aufgelöster Verkehrs­nachfragen im Zeitverlauf
  • Umlegung der Verkehrsnachfragen auf die Verkehrs­wege­infrastruktur
  • Überführung der ermittelten Verkehrs­nachfragen in räumlich und zeitlich aufgelöste Energien­achfragen für Strom, Wasser­stoff und flüssige Kraftstoffe
  • Analyse der Infrastrukturauslastung und Ableitung von Ausbau­maßnahmen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Verkehrs­wissen­schaften, Verkehrstechnik, Maschinenbau, Energietechnik, Umwelt­technik, Physik oder in einem vergleichbaren Studien­gang
  • Selbstständige, analytische und gewissenhafte Arbeits­weise
  • Kenntnisse in der Modellierung (energie-)technischer Systeme sind von Vorteil
  • Gute Programmierkenntnisse, idealer­weise in Python
  • Interesse an Systemanalysen im Bereich technischer Systeme
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zum kooperativen Arbeiten
  • Fließende Deutsch- und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:
Wir arbeiten als national und international anerkanntes Institut an hoch­aktuellen, gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, die absehbar notwendigen Transformations­prozesse im Energie­sektor aktiv mitzugestalten. Für Ihre erfolgreiche Promotion bieten wir Ihnen optimale Voraus­setzungen und unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Eine hoch motivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und inte­rdisziplinäres Arbeits­umfeld in einer der größten Forschungs­einrichtungen in Europa
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre:n wissen­schaftliche:n Betreuer:in
  • Beste Voraussetzungen für ein erfolg­reiches Arbeiten im Home-Office
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekt­treffen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfang­reiches Trainings­angebot; ein strukturiertes Programm mit Weiter­bildungs- und Vernetzungs­angeboten speziell für Promovierende über JuDocS, das Jülich Center for Doctoral Researchers and Supervisors: https://go.fzj.de/JuDocs

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits.

Die Position ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt analog der Entgelt­gruppe 13 (75%) des Tarif­vertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) zuzüglich 60% eines Monats­gehaltes als Sonder­zahlung („Weihnachtsgeld“). Informationen zur Promotion im Forschungs­zentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie hier: https://go.fzj.de/Promotion.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolg­reichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal.

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungs- und Auswahl­prozess finden Sie hier. Zudem finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen bei unseren FAQs.

www.fz-juelich.de

Erforderliche Dokumente

Erforderliche Dokumente
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse, Zertifikate
  • Publikationsliste
Rechtlicher Hinweis: Die Informationen auf dieser Webseite werden dem DAAD von Dritten zur Verfügung gestellt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann der DAAD für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr leisten.