Ausschreibung Go East- Sommerschulen 2021 für Studierende

Nationale Universität des Lebens und Umweltwissenschaften der Ukraine in Kiew

Go East Sommerschulen 2021

Das Bewerberportal ist ab dem 01.03.2021 geöffnet. Sie können sich auf bis zu 3 Sommerschulen bewerben. Die teilnehmenden Sommerschulen sind am Seitenende aufgeführt.

Programmziel

Innerhalb der Initiative „Go East“ möchte der DAAD mehr Studierende aus Deutschland für Studien- und Forschungsaufenthalte in die Länder Mittel-, Südost- und Osteuropas sowie Südkaukasus und Zentralasien fördern. Um bereits beim akademischen Nachwuchs das Interesse zu wecken, fördert der DAAD deutsche Studierende, die an Sommer- und Winterschulen teilnehmen möchten. Diese Fortbildungsveranstaltungen werden jedes Jahr während der Sommer- oder Wintermonate von Hochschulen der Region zu den verschiedensten Themen angeboten. Finanziert wird das Programm durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich deutsche Studierende aller Fachrichtungen, die an Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland als ordentliche Studierende eingeschrieben sind.

Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in die Förderungsmaßnahmen einbezogen werden.

Graduierte mit abgeschlossenem Master sowie Doktoranden sind von der Bewerbung ausgeschlossen. Die Vergabe eines Stipendiums im Programm an einen Bewerber in zwei  aufeinanderfolgenden Jahren ist ausgeschlossen.

Bewerbungstermin und -ort

Das zweigleisige Bewerbungsverfahren sieht vor, dass Interessenten sich bei der Sommerschule um eine Zulassung und beim DAAD um ein Stipendium bewerben. Die Organisatoren vor Ort legen die Zulassungsvoraussetzungen fest.

Der Bewerbungsschluss im DAAD-Portal ist identisch mit dem Bewerbungsschluss der einzelnen Sommererschulen

Stipendienleistungen

  • Monatliche Teilstipendienrate  (350€) wird taggenau berechnet.
  • eine Reisekostenpauschale abhängig vom Zielland
  • Teilnahmegebühren bis zu max. 650 €

Von den Stipendiaten wird eine angemessene Selbstbeteiligung an den Kosten erwartet.

Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt kurz vor dem Stipendienantritt.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung für das DAAD-Stipendium ist nur über das DAAD-Portal möglich.

Im DAAD-Portal hochzuladende Dokumente:

  • Online-Bewerbungsformular
  • Motivationsschreiben für die Teilnahme an der Sommerschule (mind. 1 Seite)
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf
  • Bescheinigung über andere Förderungen, falls vorhanden (Anrechenbarkeit)

Separat per Post (in verschlossenem Umschlag) zu schicken: Gutachten eines Hochschullehrers von Ihrer aktuellen Hochschule

  • Das Formular für das Gutachten muss zunächst vom Bewerber im DAAD-Portal (nach vorheriger Registrierung am Portal) im Bereich "Personenbezogene Förderung" => "Gutachten anfordern" erzeugt und heruntergeladen werden. Nachdem der Bewerber das so erlangte Formular dann an seinen Gutachter übergeben und dieser das Gutachten erstellt hat, kann das Gutachten entweder vom Gutachter selbst oder vom Bewerber in verschlossenem Umschlag nur (!) auf dem Postweg an die zuständige Stelle im DAAD in Bonn gesendet werden:

DAAD, Referat ST22, Kennedyallee 50, 53175 Bonn

Wichtig: Wir weisen darauf hin, dass nur vollständig und fristgerecht eingereichte Bewerbungsunterlagen von uns bearbeitet werden können!

Wichtige Hinweise

Für die Einreise in die Russische Föderation ist ein Visum erforderlich. Es wird geraten, rechtzeitig mit einem gültigen Reisepass ein Visum zu beantragen. Weitere aktuelle Informationen werden auf der Homepage des Auswärtigen Amtes gegeben:

Die rechtzeitige Buchung des Hin- und Rückfluges wird dringend empfohlen. Bitte erst nach einer Zusage vom DAAD buchen.

Kontaktperson

Elena Schmid
Sommerschulen in Russland, Belarus
E-Mail:  Tel.: 0228-882-475    

Nadine Sternberg
Sommerschulen in den Lädern Mittel-, Südost-, Osteuropas, Zentralasiens und Südkaukaukasus
E-Mail: n.sternberg@daad.de  Tel.: 0228-882-108

 

Sommerschulen 2021

Albanien - Tirana / Durres: Universität Tirana und Universität “Aleksander Moisiu“ Durres
„Die albanische Gesellschaft als Migrationsgesellschaft“
Link:

Armenien - Eriwan: Eriwaner Staatliche Brjussow-Universität für Sprachen und Sozialwissenschaften
„Armenien: Sprache, Kultur und Gesellschaft“
Link:

Armenien - Eriwan: Eriwaner Staatliche Brjussow-Universität für Sprachen und Sozialwissenschaften
„Changing Legal Orders between the EU and Russia: Constitutional Processes in the Eastern Partnership“
Link: 

Aserbaidschan - Baku: Azerbaijan State Oil and Industry University (ASOIU)
 „Post-Oil Economy/ Alternative Energy/Environmental Protection“
Link:

Aserbaidschan - Baku: Sprachenuniversität Baku
„Geheimnisvolles Aserbaidschan – Brücke zwischen Ost und West“ 
Link:

Belarus - Grodno: Yanka Kupala State University
„Das unbekannte Europa: Geschichte, Kultur und Gesellschaft von Belarus“
Link:

Belarus - Grodno: Yanka Kupala State University
„Russian Language Summer School“
Link:

Belarus - Minsk: Belarussische Staatliche Universität/ Institut für Deutschland- und Europastudien
„Ein verkanntes Land? - Touristisches Potential und regionale Entwicklung in Belarus“
Link:

Bosnien und Herzegowina - Sarajevo: Universität Sarajevo
„Bosnien-Herzegowina zwischen dem Osten und dem Westen“
Link:

Estland - Tartu: University of Tartu
„Educational Change in Times of Rapid Technological Innovation“
Link:

Estland - Tartu: University of Tartu
„Estonian Summer Courses“
Link:

Georgien - Tiflis: Ilia State University
„Faszination Südkaukasus - Kultur, Gesellschaft, Politik“
Link:

Kasachstan - Almaty: Deutsch-Kasachische Universität
„Soziale Bewegungen in Zentralasien und im Südkaukasus: Bilanz und Perspektiven“
Link:

Kirgisistan - Bischkek: Kirgisische Staatliche Technische Universität, KSTU
„Kyrgyzstan – Hydropower, Ecology and Hydromorphology“
Link:

Kirgisistan - Bischkek: The Kyrgyz German Institute of Applied Informatics
„Robotics“
Link:

Litauen - Visaginas, Vilnius: European Humanities University
„Post-Nuclear Urbanism“
Link:

Moldau - Chișinău: Moldauische Staatliche Universität
„Identitätsdiskurse in multikulturellen Räumen: Republik Moldau und Bukowina“
Link:

Polen - Posen: Poznan University of Economics and Business
„International Economics and the Future of Globalization“
Link:

Polen - Warschau: SGH Warsaw School of Economics
„30 Jahre gute Nachbarschaft? Die Beziehungen zwischen Polen und Deutschland in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft“
Link:

Republik Kosovo - Pristina: Universität Prishtina „Hasan Prishtina“
„Kosovo – Ein junges Land im Umbruch“
Link:

Rumänien - Timisoara: West University of Timisoara
„The Romanian Language, Culture and Civilization Summer School“
Link: folgt in Kürze

Tschechische Republik - Ostrava: University of Ostrava
„Czech Language Summer School Ostrava“
Link:

Ukraine - Kharkiv: V.N.Karazin Kharkiv National University
„Cultural Heritage of Ukraine as a crossroad of religions, worldviews, and political views“
Link:

Ukraine - Kharkiv: V.N.Karazin Kharkiv National University
„International Summer School on Mass Displacement: Focus on Eastern Europe during COVID-19 Pandemic“
Link:

Ukraine - Kyiv: Kyiv School of Economics 
„Reforms in Ukraine 2014-2020: Change (IR)Reversible? Training for Future Policy Analysts“
Link:

Ukraine - Lviv: Ukrainische Katholische Universität 
„Lwiw Data Science“
Link: folgt in Kürze

Ukraine - Lviv: Ivan Franko National University
„Ukrainian Language and Country Studies 2021“
Link: 

Ukraine - Mykolajiw, Odessa: Nationale Petro-Mohyla-Schwarzmeeruniversität
„Multiethnische Süd-Ukraine – Geschichte und Gegenwart“
Link:

Ukraine - Zhytomyr, Kyiv, Tschernobyl: Nationale Universität Polissia
„Tschernobyl heute – wilde Natur ohne Grenzen“
Link:

Usbekistan - Taschkent: Usbekistan State World Languages University
„Die alte und die neue Seidenstraße -Usbekistan zwischen Märchen und Moderne“
Link:

Russische Föderation:

Ekatarinburg: Ural Federal University 
„Russian Woman – Russian Power“
Link:

Irkutsk: Staatliche Landwirtschaftliche Universität 
„Siberian taiga – ecology, life and usage“
Link:

Izhevsk: Udmurt State University
„Eco Summer School «GoGreen with Russian»“
Link:

Jaroslawl’: Staatliche Pädagogische Universität
„Kalter Krieg als Kulturerbe? Materielle, diskursive und institutionelle Hinterlassenschaften globaler Auseinandersetzung“
Link:

Kazan: National Technical Research University
„ITpreneurship – Turning IT Ideas into Business“
Link:

Krasnojarsk: Juristisches Institut der Sibirischen Föderalen Universität
„Internationale Sommerschule für Rechtswissenschaften 2021“
Link:

Moskau: State University of Civil Engineering
„20th Century Mass-Housing RE3 (RE-valorization/RE-vitalization/RE-storation)“
Link:

Nizhnij Nowgorod: Staatliche Universität für Architektur und Bauwesen
„Die Seele Russlands – Wirtschaft und Kultur auch abseits der ausgetretenen Pfade“
Link:

Novosibirsk: Novosibirsk State Technical University
„Advanced Materials and Technologies: Upcoming Challenges in Materials Science and Engineering“
Link:

Novosibirsk: Novosibirsk State Pedagogical University
„Study and reconstruction of the culture of Russian Germans living in Western Siberia“
Link:

Petrozavodsk: Petrozavodsk State University
„Legendary Karelia“
Link:

Pskov, St.Petersburg: Pskov State University
„ACT! ArCTic Sustainability: policy and management innovations for transboundary problems“
Link:

Rostov-on-Don, Krasnodar Region: Southern Federal University
„The Caucasus: Civilization, Politics, and Economy“
Link:

St. Petersburg: Higher School of Economics
„Die Topographie imperialer Macht: der politische und kulturelle Raum St. Petersburgs“
Link:

St. Petersburg: St. Petersburg State University of Economics (UNECON)
„Changing Energy Landscape: the EU-Russia Energy Relations
Link:

Tjumen: Tjumener Universität für Industrie
„Russischer Sommer in Sibirien. Architektonisches Skizzieren“
Link:

Ulyanovsk: State Technical University
„Fossil Hunting: Geology and Paleontology“
Link:

Vladivostok: Far Eastern Federal University
„“Russia – Far East Summer School 2021“
Link: