Benchmark internationale Hochschule (BintHo)

Multikulturelle, zeitgenössische Geschäftsleute, die mit Tablets und Laptops arbeiten

Wie wichtig ist Studierenden die Internationalität Ihrer Hochschule? Wie bewerten sie das entsprechende Angebot der Hochschule? Auf welche Hürden treffen sie bei der Vorbereitung von studienbezogenen Auslandsaufenthalten? Welche Faktoren waren für internationale Studierende bei ihrer Entscheidung für eine Gasthochschule von besonderer Bedeutung? Und wie fallen diese Befunde bei anderen, vergleichbaren Hochschulen in Deutschland aus? Diesen und anderen Fragen geht das das Projekt "Benchmark internationale Hochschule" (BintHo) nach. Siehe hierzu auch "".

Grundlage des Projekts ist eine Befragung von Studierenden und International Offices bzw. Akademischen Auslandsämtern. Diese wird alle zwei Jahre durchgeführt, um den teilnehmenden Hochschulen ein regelmäßiges und verlässliches Monitoring ihrer Internationalisierungsbemühungen zu ermöglichen. Durchgeführt und koordiniert wird das BintHo-Projekt vom DAAD, finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Zentrales Ziel ist dabei eine datengestützte und zugleich praxisorientierte Unterstützung der Hochschulinternationalisierung. Hierfür wurden die teilnehmenden Hochschulen von Beginn an eng in die Konzeption und Planung des Projekts einbezogen. Sowohl Studierende aus Deutschland als auch internationale Studierende werden im BintHo-Projekt zu ihren Wahrnehmungen und Erfahrungen mit Hochschulinternationalisierung und internationaler Mobilität im Rahmen des Studiums befragt. Die erste BintHo-Studierendenbefragung, an der sich 74 Hochschulen beteiligt haben, startete Ende November 2020 und lief bis Ende Februar 2021. Siehe hierzu auch "".