Informationen für Einzelpersonen

Der DAAD blickt mit großer Sorge auf den kriegerischen Überfall Russlands auf die Ukraine. In Folge der Kriegssituation haben sich auch die Rahmenbedingungen für unsere Individualförderung verändert.

Informationen für Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage sind Bewerbungen für DAAD-Stipendien in der Ukraine derzeit nicht möglich.

Der DAAD hat die Möglichkeit für Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Studierenden aus Deutschland nach Russland ausgesetzt. Bereits ausgesprochene Stipendienzusagen werden zurückgezogen.  
Betroffene Personen werden hierzu von uns angeschrieben. Sollten Rückfragen bestehen, setzen Sie sich bitte über das DAAD-Portal mit Ihrem Fachreferat in Verbindung.

Bitte beachten Sie grundsätzlich .

Wir weisen außerdem auf die Möglichkeit hin, sich in die einzutragen.

Informationen für ukrainische Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland

Der DAAD ist entsetzt über Angriff Russlands auf die Ukraine und verurteilt diesen aufs Schärfste. „Der DAAD steht für den friedlichen und freien Austausch in den Wissenschaften und für eine grenzüberschreitende Gemeinschaft von Lehrenden, Forschenden und Studierenden in aller Welt. Dies setzt die weltweite Beachtung des Völkerrechts voraus. Gerade heute gilt daher unsere Solidarität den Menschen und unseren Partnern in der Ukraine“, sagte DAAD-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee am 24.02.2022.

Unseren ukrainischen Stipendiatinnen und Stipendiaten in Deutschland sprechen wir unsere Solidarität und unser Mitgefühl aus. Wir teilen Ihre Sorge um Angehörige in der Ukraine.

Wir arbeiten derzeit gemeinsam mit unseren Mitgliedshochschulen und fördernden Ministerien an neuen Möglichkeiten der Ausgestaltung der Wissenschaftskooperationen mit der Ukraine.

Aktuell geförderte Personen setzen sich bei Rückfragen bitte über das mit ihrem Fachreferat in Verbindung.

Informationen für ukrainische (und russische) Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Informationen zu einer Förderung nach Deutschland finden Sie auf der sowie auf der .

Anfragen können über das an uns gerichtet werden.

Aktuell Geförderte Personen setzen sich bei Rückfragen bitte über das mit ihrem Fachreferat in Verbindung.