Berichte der Außenstellen

Teaserbild DAAD Außenstellenbericht 2020

Die Berichte der Außenstellen vermitteln ein komplexes Bild von der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und insbesondere von der hochschulpolitischen Lage in den jeweiligen Ländern.

Die 18 Außenstellen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) sind Teil eines weltweiten Auslandsnetzwerks. Zu diesem gehören außerdem:

  • 50 Informationszentren und Information Points,
  • über 500 Lektoren und Sprachassistenten,
  • 20 Zentren für Deutschland- und Europastudien,
  • rund 33 deutschsprachige Studiengänge in Mittel- und Osteuropa,
  • eine Vielzahl von geförderten Hochschulprojekten im Ausland - von einzelnen Studienangeboten bis zu Hochschulgründungen -
  • sowie rund 408.000 Alumni.

Die Aufgabe der Außenstellen besteht vor allem in dem optimalen Einsatz der Fördermittel für die jeweilige Region sowie in der Konzeption neuer Programme und deren Abstimmung mit den ausländischen Partnern. Wie auch die kleineren Informationszentren bieten sie einen Informations- und Beratungsservice für Fragen über das deutsche Hochschulwesen und Studienmöglichkeiten in Deutschland und im Ausland an. Dabei arbeiten sie eng mit den Deutschen Botschaften sowie anderen deutschen Mittlerorganisationen wie dem Goethe-Institut, der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Max-Planck-Gesellschaft und der Deutschen Forschungsgemeinschaft zusammen. Die Außenstellen verfolgen außerdem die politische, wirtschaftliche, soziale und vor allem hochschulpolitische Situation im jeweiligen Gastland. Die jährlichen Berichte der Außenstellen ergänzen somit den Jahresbericht des DAAD aus dem Blickwinkel des Auslandes. 

Hier können Sie den aktuellen herunterladen.